Neue Rezepte

Biskuitkuchen mit Ness und Marmelade

Biskuitkuchen mit Ness und Marmelade

Die Eier werden mit dem Zucker vermischt, bis eine schaumige Creme entsteht, die an Volumen zunimmt.

Dann die Milch und das Öl nacheinander hinzufügen und nach und nach mischen. Zum Schluss das Mehl hinzufügen, das wir mit dem Backpulver vermischen.

Die erhaltene Zusammensetzung wird in 3 Schüsseln aufgeteilt, so dass: eine Schüssel einfach bleibt, in der zweiten Kakao und Ness und in der dritten Marmelade hinzugefügt wird.

Fetten Sie ein kleines Tablett (ich habe das aus Aluminiumfolie verwendet) mit Öl ein und bedecken Sie es mit Mehl, dann gießen Sie die Zusammensetzung der ersten Schüssel in die Mitte des Tabletts, um einen Himmel zu bilden.

Die Komposition der zweiten Schale wird genau in die Mitte der ersten Komposition gegossen.

Und die Komposition der dritten Schale wird wie auf dem Bild in die Mitte der zweiten Komposition gegossen.

Im heißen Ofen 55 Minuten bei mittlerer Hitze backen.

Noch lauwarm mit Puderzucker bestäuben.


Vorbereitungszeit: 5 Minuten.

Gesamtkochzeit: 30 Minuten.

Schwierigkeit: Einfach

Betragen: 8 Portionen

  1. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. In die Schüssel geben 100 Butter und schmilzt 2 Min./100°C/Stufe 2 .
  3. Installieren Sie die Mischschmetterlinge.
  4. Hinzufügen 1 Teelöffel Vanillezucker, 300 g Mehl, 1 Prise Salz, 10 g Backpulver, 200 g Zucker und 8Eier in die Schüssel des Thermomix und stellen 50 Sek./Stufe 3.
  5. Backpapier auf eine runde oder rechteckige Kuchenform legen.
  6. Gießen Sie die Mischung aus der Schüssel gleichmäßig in die Pfanne.
  7. Den fluffigen Biskuitkuchen im Thermomix in den Ofen geben.
  8. Überprüfen Sie mit einem Zahnstocher, ob es fertig ist, wenn es leicht golden wird.
  9. Biskuit aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und nach Belieben servieren. * Siehe einige Empfehlungen unten.

Die Utensilien, die Sie benötigen, um bei Thermomix flauschigen Biskuitkuchen zuzubereiten

Kuchenblech, Backpapier

Empfehlungen zum Servieren von fluffigen Biskuitkuchen bei Thermomix

Lassen Sie den Biskuitkuchen vollständig abkühlen, bevor Sie ihn aus der Pfanne nehmen, in der er gebacken wurde.

Vor dem Servieren etwas Vanillezucker darüberstreuen.

Servieren Sie den mit einem einfachen Thermomix zubereiteten fluffigen Biskuitkuchen oder mit einer heißen Tasse Kaffee oder einem heißen Glas Milch.

Optionen für die Zubereitung von fluffigen Biskuitkuchen bei Thermomix

Nachdem Sie die Zusammensetzung in die Schale gelegt haben, fügen Sie gleichmäßig frische oder gefrorene Früchte wie Kirschen, Kirschen, Brombeeren, Himbeeren, Orangen, Aprikosen und andere Früchte hinzu, die Sie mögen.

Sie können dem Teig auch Tropfen Marmelade oder gehackte Walnüsse hinzufügen, bevor Sie ihn in den Ofen geben.

Empfehlungen zur Verwendung des fluffigen Biskuitkuchens bei Thermomix

Verwenden Sie diese Art von Biskuitkuchen als Top für komplexere Kuchen und Torten. Die flauschige Textur des mit Thermomix zubereiteten Biskuitkuchens nimmt den Sirup oder die Creme gut auf.


Fasten PANDISAN, mit Obst - Klosterrezept

Dieses Rezept stammt aus dem Kloster Dejani im Kreis Făgăraș. Es wird oft während des Fastens für die Gemeinde, aber besonders für Pilger zubereitet.

Wenn Sie möchten, dass dieses Dessert gesünder ist, verwenden Sie Rohzucker anstelle von Weißzucker und Vollkornmehl. Der Kuchen wird nur braun.

Früchtecheck & # 8211 Klosterrezept

Fastenbiskuitkuchen - Rezept

• 1 kg frisches oder gefrorenes Obst (Kirschen, Erdbeeren, Johannisbeeren, Aprikosen oder eine Mischung)
• 1 Tasse Zucker
• 1 Tasse Öl
• 1 Tasse Mineralwasser
• 3 Tassen Mehl
• 50 g geriebene Karotten
• 1 Zitrone
• 1 Prise Salz

Der Teig ähnelt schwarzem Teig. In einer großen Schüssel den Zucker mit Wasser und Öl vermischen. Etwas schlagen, damit sich der Zucker auflöst.

Dann die geriebene Karotte, das Mehl, die abgeriebene Zitronenschale und das Salz hinzufügen. Karotte ist für die Farbe, aber auch für den Geschmack. Es kann durch ¼ Teelöffel Kurkumapulver ersetzt werden. Es verleiht dem Teig eine gelbe, eiähnliche Farbe und hat zusätzlich entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.

Gut mischen, bis eine homogene Zusammensetzung dicker ist als die für Pfannkuchen.

Eine Pfanne mit etwas Öl einfetten und mit Backpapier auslegen. Sie können ein Kuchenblech oder ein quadratisches oder rechteckiges Blech verwenden. Gießen Sie die Zusammensetzung und glätten Sie sie mit der Rückseite eines Löffels. Legen Sie die Früchte von Ort zu Ort und bedecken Sie die gesamte Oberfläche der Arbeitsplatte.

Das Blech in den auf 170-180 Grad Celsius erhitzten Ofen geben und etwa 35 Minuten ruhen lassen. Um sicherzustellen, dass der Biskuitkuchen fertig ist, machen Sie den Zahnstocher-Test.

Nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und schneiden Sie den Biskuitkuchen erst, wenn er vollständig abgekühlt ist, damit er nicht zerbröckelt.

Es kann als solches serviert oder mit Zucker bestäubt werden.

Quelle: Fastenbiskuitkuchen mit Früchten, Kuren & Klosterrezepte, Nr. 8. 10. Februar - 10. April 2016, S. 51

* Die auf dieser Website verfügbaren Ratschläge und Gesundheitsinformationen dienen zu Informationszwecken und ersetzen nicht die Empfehlung des Arztes. Wenn Sie an chronischen Krankheiten leiden oder Medikamente einnehmen, empfehlen wir Ihnen, vor Beginn einer Kur oder natürlichen Behandlung Ihren Arzt zu konsultieren, um Wechselwirkungen zu vermeiden. Durch das Verschieben oder Unterbrechen klassischer medizinischer Behandlungen können Sie Ihre Gesundheit gefährden.


"Der Verbindungsbeamte (.) rief mich jedes Mal an und lud mich zu einer Konditorei ein."
(Bericht an CNSAS durch einen ehemaligen Securitate-Informanten)

Der Kommunismus brachte Verstaatlichung und Uniformierung mit sich. Trotzdem konnte die Konditorkunst ihren Weg fortsetzen, aber nicht ohne die unvermeidliche Kameradschaft. Gegen Ende der sozialistischen Periode, Ende der 80er Jahre, wurden die Peinlichkeiten zu einer echten Krise, einem Teil der allgemeinen, auf der Ebene der gesamten Gesellschaft, als die Qualität der Produkte und Dienstleistungen drastisch abnahm und die Knappheit wurde installiert.

Nach 1948 wurden Süßwarenbesitzer plötzlich zu "Ausbeutern". Das Lebenswerk von Konditoren und Unternehmern wird beschlagnahmt und in das Eigentum des von Sowjetrußland kontrollierten Staates überführt. So erging es dem Konditor Julius Arendt, dem Besitzer der nach ihm benannten Konditorei Timisoara zwischen 1929 und 1948. Konditor Julius wird als Hilfsarbeiter in der Fabrik "Tehnometal" und später als Hilfskoch in der Kantine "wiedereingestellt" des gleichen Unternehmens. Die Instrumentierung des Zustandes und vor allem die von Arendt aus dem Westen importierten Qualitätsgeräte landen in den Händen des kommunistischen Staates, der sie über Jahrzehnte nutzen wird. Mit kleinen Variationen wurde diese tragische Geschichte in dieser Zeit hunderte Male wiederholt.

In einem ganz anderen Maßstab entkommen auch die 2 Schokoladenfabriken in Brașov nicht. Die Fabrik "Hess", der größte Hersteller von Schokoladenprodukten in der Zwischenkriegszeit, wird verstaatlicht und wird verstaatlicht. "Freiheit", und seit 1966 "CIBO". Auch "Stollwerk" wurde "befreit", zunächst unter dem Namen "Roter Stern" direkt in den Besitz der UdSSR übergegangen und nach Stalins Tod der "Freiheit" zugeordnet.

Und die Namen der alten Konditoreien wurden geändert, wo sie ihre Tätigkeit fortsetzen durften. Die alten Marken, meist Konditornamen, sind nicht selten unnatürlich oder erzwungen neuen gewichen. Das "prickelndste" Beispiel muss die Süßwarenfabrik "Nestor" gewesen sein, die nicht mehr und nicht weniger als die "Republik" wurde. Tatsächlich wird das ganze System neu organisiert. Die Speerspitze bildeten große Konditoreien, die mit eigenen Labors ausgestattet waren. Diese waren oft die Nachfolger der alten Konditoreien vor dem Kommunismus. Die bekanntesten Beispiele stammen, wie auch sonst, aus Bukarest.

Gleich neben dem Platz wo heute das "KFC aus Romana" steht, rechts, in der Ecke, gegenüber dem "McDonald's aus Romana", gibt es einen Platz mit Terrasse wo man einen Kuchen essen kann. An dieser Stelle befand sich die Konditorei "Casata", im Erdgeschoss des gleichnamigen Zwischenkriegsblocks. Die „Casata“ aus Bukarest war nicht die einzige Konditorei mit diesem Namen in Rumänien. Es gab auch "Casate" in Timisoara, Arad oder Galati. Aber der in Bukarest war bei weitem der berühmteste.

Es scheint, dass hier die beste Profiterole der Stadt serviert wurde. Ich habe diese Aussage zu oft und aus zu vielen Quellen gehört und gelesen, um sie in Frage zu stellen. Profiterol besteht aus kleinen Jakobsmuscheln aus gebrühtem Teig (Kohlpaste, Teig ähnlich dem für Eclaughter), gefüllt mit Vanillecreme, serviert mit Eis und/oder Sahne und mit Schokoladensauce bestreut. Es wurde in unvergesslichen Edelstahlbechern serviert.

Aber was war die Spezialität des Hauses, Ihr Haus Genau genommen? (1) Kurzum, ein Multi-Eis neapolitanischen Ursprungs scheint in den USA berühmt geworden zu sein (Neapolitanisches Eis), zusammen mit den Auswanderern von der Halbinsel. Es ist eigentlich eine Vielzahl von Schaum, ein allgemeinerer Begriff für italienisches Eis, das aus mehreren Schichten mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen besteht. In unserem Land könnten die 3 Schichten mit Vanille, Pistazien, Kakao oder Früchten (immer rosa) eingefroren werden. Es kann auch vorkommen, dass man im "Casata" in Bukarest Kirschen oder Kirschen zwischen Schichten und Marmelade findet. Stelian Tănase erinnert sich an das "Haus" seiner Jugend als einen Ort, an dem Sie die "gute Welt" des sozialistischen Bukarests kennengelernt haben, mit anderen Worten, die vom Regime begünstigten und insbesondere ihre Beizadels, die "Pepsi" befehligen konnten, während der Rest der Kunden musste sich mit dem gelben und verblichenen "Ci-Co" begnügen.

Der elegante "Casata"-Block war 1938 im Art Deco-Stil gebaut worden, der damals en vogue war, aber ohne allzu viel Rücksicht auf antiseismische Normen zu nehmen. So erwischte er ihn am 4. März 1977 unvorbereitet. Nicht nur "Casata", sondern auch "Scala" und "Nestor / Republica" wurden bei dem Erdbeben dieses Frühjahrs zerstört. Die alte "Capsa" wehrte sich. Wie eine Vorahnung der 80er Jahre versetzte das Erdbeben dann der Elite-Süßwarenfabrik in Bukarest einen Schlag.

Über "Scala", hervorragend positioniert direkt vor dem gleichnamigen Kino, erinnert sich der Historiker Dan Falcan nicht nur an die Blumentöpfe am Fenster, sondern auch daran in den 60er und 70er Jahren war es voller Kuchen, (.) mit Schlagsahne, Indern, Trommelstöcken, Karpatenkuchen, Caroline.

Wie waren die Indianer? Am sichersten ist es, das große offizielle Rezeptbuch (2) zu öffnen, das für Konditoren aus den 60er und 70er Jahren gedacht ist. In dieser wahren Bibel der Konditoren und Konditoren, die unter der Schirmherrschaft der Direktion für öffentliche Lebensmittel des Ministeriums für Binnenhandel veröffentlicht wurde, finden wir nicht nur 9 indische Rezepte (mit Sahne, Kaffee, kandierten Früchten, Nüssen usw.), sondern auch wie man den Teig zubereitet (Hülse) für Sie. Aber was hatten alle Indianer gemeinsam? Sie bestanden aus 2 kleinen Scheiben aus feinem Biskuitteig mit einer Füllung dazwischen und einer Glasur darauf.

Was ist mit Carolina (3)? Im gleichen Rezeptbuch finden wir 2 Caroline-Rezepte (mit Sahne und Früchten) (4) mit gebranntem Zucker, die auch für Mandeln verwendet werden und über denen ein "Hut" aus Ponce (5). Bei der „Karpaten“-Torte handelt es sich bei der „Caraiman“-Version mit Kaffeecreme (6) um eine lokale Adaption der alten „Doboș“-Torte, deren gefüllte Blätter diagonal geschnitten und in Form von süßen gleichschenkligen montiert sind Dreiecke, was darauf hindeutet, dass es stilisierte Berge gibt.

Das Schlimme war, dass auch der "Scala"-Block, in dessen Erdgeschoss die Konditorei betrieben wurde, wiederum ein Art-Deco-Juwel der Zwischenkriegsarchitektur (1937) war, ohne die antiseismischen Anforderungen vollständig zu berücksichtigen. So starb am Abend des 4. März 1977 der Romancier Alexandru Ivasiuc, der offenbar gerade einen Savarin und einen Cataif gekauft hatte, zerquetscht von den Balkonen, die auf ihm einstürzten, als er die Konditorei verließ.

Der Umbau der Konditorei im Erdgeschoss des neuen Hochhauses "Arbeiter", hässlich und grau, markierte die zweite Etappe für "Scala", die zu einer traurigeren Achtzigerjahre-Erinnerung an die erste Version wurde. Dan Falcan erinnerte sich auch daran dann [Skala] nahm in den 80er Jahren eine leicht staubige Luft an, [und] es hat sich allmählich verschlechtert. Er erinnerte auch an die Groteske, die der Konditorkunst in den Jahren der Knappheit und Entbehrung vor den Ereignissen von 1989 nicht fehlte: Es blieb mir im Kopf, dass es in den 80er Jahren, als sich die Dinge in Rumänien verschlechterten, zum ersten Mal dort auftauchte und ich glaube, es war der einzige Ort, an dem ich so etwas gesehen habe, Kohlkuchen. Es war absolut ekelerregend. Es wurde an Süßigkeiten gespart, an Sahne, Zucker und Kohlkuchen, Kürbiskuchen, Spinatkuchen gespart. Ich habe sie nur an der Mailänder Scala gesehen, und diese Kohlköpfe waren geradezu abscheulich. Niemand kaufte sie und niemand aß sie, und das zeigte in diesem Plan des öffentlichen Süßigkeitenessens, wie tief all diese Dinge gekommen waren.

Obwohl es nur wenige Jahre ab der rumänischen Zwischenkriegszeit dauerte, war die Konditorei "Nestor" bereits berühmt geworden. Sie arbeitete auch im Erdgeschoss eines Wohnblocks von 1937, der während des Erdbebens einstürzte, aber a Muster. Sie war auch elitär, ihre Produkte waren noch teurer als in Capsa, und die Kommunisten sahen das Bedürfnis, ihren Namen zu ändern. "Republik". An seiner Stelle steht heute das Hotel "Radisson", ehemals "Bukarest".

Süßwaren "Republica". Die meisten Leute nannten ihn "Nestor"

Berühmt waren hier neben Indianern, Savarinen und Carolina u.a. Cataifes, Trüffel, Pralinen mit Orangenschale, der "Diplomat" Kuchen/Brötchen oder Katzensprachen mit Schokolade, eine Art Kekse-feine Kekse.

Mehr oder weniger kugelförmig, meist an die Form der gleichnamigen Pilze erinnernd, sind Trüffel Schokoladenspezialitäten par excellence. Verziert oder nicht, sie sehen aus wie köstliche Klumpen aus Bitterschokoladencreme, mit Kakao bestäubt, können aber auch aus Ponchos bestehen (siehe Anmerkung 5), wie uns das Rezeptbuch von '63 zeigt (7). Bei der "Diplomat"-Torte und -Rolle, die in der Welt unter anderen Namen bekannt ist, handelt es sich um einen zarten und feinen Biskuitkuchen, verfeinert mit kandierten Orangenschalen, in Orangenlikör und Sahne getränkten Rosinen und bei einer Torte mit einer Tapete mit Schwammfingern.

Den ersten Teil der sozialistischen Konditorei beenden wir mit dem alten "Capșa", einem berühmten Bedürfnis, aber nicht mehr so ​​beliebt wie früher, vor allem junge Leute finden es "zu aristokratisch". Anfangs mochten auch die revolutionären Genossen der ersten Generation den Namen "Capșa" nicht, so dass sie ihn in "Bukarest" änderten, aber nach einer Weile kehrte er zu seinem ursprünglichen Namen zurück. Capseis Jofrele wurde auch weiterhin serviert und wurde lange Zeit von den meisten großen Konditoreien oder Nachbarschaften übernommen und nachgeahmt, zusammen mit Fondants, Maskottchen, Trüffeln, Keksen, Schokolade und dergleichen. Haustiere waren eine der beliebtesten Torten unserer Zeit. Ähnlich wie Trüffel und Waffeln sind sie auch aus dunkler Schokoladencreme, aber alles ist mit einer dünnen, leicht knusprigen Schokoladenhülle überzogen (wie bei Waffeln), aber ihre Form, die der kleinen Kegelstämme, macht sie unverwechselbar.

Willst du kein Capsa-Maskottchen? Urbane Aromen

Ich verlasse dich jetzt, weil ich plötzlich Lust habe, einen mit dunkler Schokolade gefüllten Kegel zu essen, also muss ich das Rezept, von dem ich dir erzählt habe, öffnen und anfangen zu suchen. Ich warte im zweiten Teil auf Sie, um zu sehen, wie diejenigen, die den "siegreichen Sozialismus" entlang und im ganzen Land erwischt haben, noch versüßt wurden.
_____________________________

(1) Auch in der internationalen Süßwarengastronomie, durch cassia auch eine Kuchensorte aus Süditalien (Sizilien) wird verstanden
(2) B. Lazăr, Gh. Constantin, M. Ioan, P. Constantin, Rezeptbuch für Süßwaren und Gebäck, Bukarest, 1963, S. 59-60, S. 163-165, S. 452 (Bild 3)
(3) Nicht zu verwechseln mit dem Baiserkuchen aus dem hispanischen Gebäck.
(4) Formulierung, S. 131-132
(5) In der Süßwarenkunst, ponciul ist eine Mischung-Füllung, bestehend aus Resten (Rändern) von gefüllten Arbeitsplatten und / oder Restkuchen, die nicht das erforderliche Gewicht oder Aussehen haben. Nichts ist verloren.
(6) Formulierung, S. 131, S. 132-133
(7) Formulierung, S. 224


Teil 3: Wie sagt man Baiser auf Deutsch?

Die Veränderungen, die zunächst nur den siebenbürgischen und später den außerkarpatischen Adel „betroffen“ waren, können als Beginn der Europäisierung des Geschmacks gesehen werden. Mit Eifer gefolgt von der Stadtbevölkerung und dem sozusagen Mittelstand, erfolgte die Modernisierung der süßen Gastronomie durch direkten Kontakt mit der mitteleuropäischen Küche (deutsch und ungarisch, durch Banat und Siebenbürgen) und durch die Übersetzung / Veröffentlichung von Büchern in Französisch, Deutsch und Italienische Gerichte. Apropos Siebenbürgen, der Prozess vollzog sich allmählich in der zweiten Hälfte des Mittelalters (XV-XVII Jahrhundert) als direktes Ergebnis der italienischen Renaissance, die er im Jahrhundert überlappte. XVIII-XIX deutscher Einfluss. In Muntenia und Moldawien mussten einige italienische Einflüsse (siehe das erste Kochbuch in Muntenia, voller italienischer und orientalischer Leckereien) dem Deutschen (Österreichischen) aber vor allem Französischen weichen.

Potra (1) beschreibt eine längere Situation im Allgemeinen aus den vergangenen Jahrhunderten und erinnert an den Beginn des Jahrhunderts. XX Süßigkeiten verkauft an Ständen und Straßenverkäufern in Târgul de Moși (heute Obor, Bukarest). Die Szenen waren in fast allen Städten und Gemeinden in Moldawien und Muntenia und auf allen Messen und Jahrmärkten in Rumänien zu finden. Traditionelle Produkte (Torten, STROH) oder Süßigkeiten mit orientalischem Geschmack (Lutscher, Bigibigi, Lebkuchen), meistens lokale Adaptionen, wurden entweder über den sogenannten Straßenhandel verkauft oder waren bei Simigerie, ein Vorläufer der Süßwaren in unserem Land, oder in Lebensmittelgeschäft. Einige dieser Produkte ziehen jedoch unsere Aufmerksamkeit auf sich, denn ihre Herkunft scheint weder der lokalen Tradition noch dem Orient zu entsprechen.

Für sie fällt uns nur ein Zugangsweg ein: Europa (Zentral) irgendwann im Jahrhundert. XVIII-XIX oder sogar der Anfang des nächsten. Zuckerwatte es hat seinen Ursprung in den mit großem Geschick und speziellen Techniken gewonnenen Zierzuckerfäden (2) in der Luxusküche des Italiens der Renaissance. Aber die ersten Maschinen zur Herstellung von Zuckerwatte, wie wir sie kennen, erschienen erst Ende des Jahrhunderts. XIX und Anfang des Jahrhunderts. XX in Frankreich und den USA. So isst Baby George Potra auf dem Jahrmarkt Zuckerwatte auf Tannenstäbchen gewickelt und wir alle (fast alle) nach ihm. Das gleiche Potra, auch bei Târgul de Moși, schmeckte Popcorn-Beulen, groß wie eine Orange, in Wasser mit Zucker eingeweicht, rot oder gelb. In einem Kessel mit etwas Öl und Salz zubereitet, Popcorn (Popcorn) selbst kann fast so alt sein wie der Mais, der im 15. Jahrhundert nach Osteuropa gelangte. XVII. Aber Klumpen Die Süßigkeiten, von denen Potra spricht, stammen höchstwahrscheinlich aus Caramel Cornerschien im sek. XIX auch in den USA. Cremig-flauschig Schwamm er war auch auf der Messe oder auf dem Friedhof mit einem Namen aus dem Türkischen oder Griechischen, der aber nichts anderes als italienisch ist Biskuitkuchen ("Brot von Spanien"). Als sich die süße Gastronomie in unserem Land und anderswo entwickelte, wurde der Biskuitkuchen besonders zu einer Zutat für Kuchen.

Sie waren auch Stars der Messen Donuts in Öl gebraten und mit Zucker bestäubt. Vermutlich könnte der in der ganzen Welt so verbreitete gebratene Teig in Schmalz oder in etwas Öl (siehe Folge 1) zu den neueren traditionellen Süßigkeiten in der Größenordnung der Geschichte gehören, an die wir uns denken die Lügen aus ungesäuertem Teig auch bekannt als Cirighele oder Dürren, la Knödel (Pirouetten im Norden des Landes) gefüllt mit Marmelade oder Pflaumenmarmelade oder at scovergile Siebenbürgische Datteln, die durch Honig gegeben werden. Die im Ölbad gebratenen Donuts müssen allerdings noch jünger sein. Die oben genannten können nicht nur als Vorfahren von Donuts, sondern auch von bereits berühmten angesehen werden Donuts, diese mehr als anspruchsvollen und stilvollen Donuts, serviert mit Sahne und Marmelade.

Wenn wir öffnen Das Kochbuch(3), auf Ungarisch in Cluj am Ende des Jahrhunderts veröffentlicht. XVII und mehrmals bis zum sek. XIX finden wir die ersten Rezepte, die moderne Desserts und später Süßwaren ankündigen: a Mandelkuchen worüber die Autorin des Buches (Sofia Tofeus) das sagte es ist ein seltenes Lebensmittel bei normalen Menschen, Französische Pfannkuchen (aber im Buch benannt nach dem, was es übersetzen würde Omas Donut), der Vorfahre Vogelmilch (Palast im Buch), Pfannkuchen (Palatin), Mandelmilch, Pirouetten (aber salzig, vorerst - siehe oben Knödel), Marzipan (dieses Erkennungszeichen der deutschen Süßwaren), die erste Marshmallows (Biskoktum, die dann tatsächlich rom gab. Cracker) oder "Italienische Würstchen" , eigentlich eine Art Croissant vor dem Brief. Wir liegen falsch, wenn wir an siebenbürgische Kuchen denken (stinkend, Kornette von Hațeg, Posmagi von Brașov) gesammelt von Anton Roman (4), über mehr oder weniger direkte Nachkommen dieser sogenannten Würste oder hast du noch andere aus der gleichen zeit?

Die erste Seite von Sofias Buch. GastroArt

Gehen wir zurück zum Buch der Hausfrau von vor mehr als 300 Jahren, notieren wir uns noch mehr Rezepte für Donuts (übersetzt aus dem ungarischen Begriff fanki), was verschiedene Teigkuchen mit oder ohne Früchte bedeutete. Orientalischer Einfluss wird auch im Kapitel über liktäre, dh Marmeladen und Konfitüren, oder Füllungen, wenn Sie möchten. Lassen Sie uns nicht von dem orientalischen Einfluss "in größeren Häusern" über Seine Majestät selbst überrascht sein Strudel, die bekannte Wiener Torte (und bayerisch, würden manche sagen), die in unserem Land aus der Sek. mit Begeisterung angenommen wurde. XIX wurde angegeben, dass es von der Familie der türkischen Baclaven abstammt (5). Danke an Sofia für ihre Broschüre. Beachten wir auch, dass eines der neuesten Rezepte, das übersetzte als Weizengrießknödel, schickt uns zum Nachdenken Knödel die darauf zu warten scheint, mit Pflaumen gefüllt zu werden.

Wir können nur von einer rumänischen gastronomischen Literatur aus dem 15. Jahrhundert sprechen. XIX. Das Brancoveanu-Kochbuch war nur der Anfang. Das erste moderne Rezeptbuch war das von komponierte. Costache Negruzzi und Mihail Kogălniceanu im Jahr 1841. In 200 begehrte Rezepte für Gerichte. (6) Der Einfluss Westeuropas ist deutlich, auch wenn eine Reihe von Rezepten von Tradition und Orient abhängig bleiben, finden wir französische Terminologie (s [o] ufle, KONSOM, zu Baumwolle, Papilloten) und Deutsch (Mandel cuhen, das ist Mandelkuchen - 'Mandelkuchen') und sogar Rezepte namens as auf Französisch oder auf Deutsch. Wir finden auch a Spanisches Brot, das allerdings kein Biskuitkuchen ist (siehe oben).

Der wohl offensichtlichste Einfluss von Süßwaren Westler können in der Verwendung von Kaffee und insbesondere Schokolade beim Kochen gesehen werden: Schokoladenpudding, Kaffeepudding, mit Schokolade gesponnen. ich mache auch aufmerksam Folterungen, Teppiche, Marshmallows, und zum ersten Mal in unserem Land wird ein Rezept für gefroren! Ein normales Eis mit Milch, Zucker, Ei, das in die Form gegossen wird (dann hat er es in die Schnauze gegossen).

Es ist das erste Eis im wahrsten Sinne des Wortes, nicht ein Sorbet fanariot (nicht zu verwechseln mit Sorbett) ein Vorfahre des Eises, Sorbet hielt auch Messen bis Anfang des Jahrhunderts stand. XX, eine einfache Mischung aus Crushed Ice mit Früchten / Fruchtsirup. Auch wenn der Kühlschrank nicht auftauchte, war die notwendige "Technik" in der Form vorhanden Gletscher (alt lehnițe). Mit diesem ersten Buch war der Anfang für Moldawien und Muntenia gemacht. Mehr oder weniger den Möglichkeiten angepasst, die Haute Cuisine sie wird allmählich zu einer Massenkultur (7), zuerst in den großen Städten, dann in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts in den Provinzen. XIX.

Negruzzi und Kogălniceanu - die Autoren unseres ersten modernen Kochbuchs

Im Jahr 1846 erschien ebenfalls in Iași ein Rezeptbuch, das vom Bettgenossen Manolache Drăghici aus dem Französischen übersetzt wurde: Gesuchte Rezepte in Zahlen von 500, aus der großen Küche von Robert, dem ersten Koch des französischen Hofes, geeignet für alle Bedingungen. (8) Der nächste Auftritt findet nächstes Jahr in Bukarest statt und gehört als neue Premiere der Pensionslehrerin Maria Maurer (9). Das Kochbuch es enthielt 190 Rezepte, darunter Freuden, Französischer Pudding, Apfelparadies mit Jalatina und gughelupf (Keim. Gugelhupf - Bundt-Kuchen-Kuchen aus der österreichischen Gastronomie, bei uns bekannt als guguluf).

Die Anfänge der Konditorei waren auch die Anstellung eines Kochs Franzose von diesem oder jenem Phanariot Bojar oder von Voda selbst, wie war der Franzose (oder Italiener), der kochte? auf Französisch am Hof ​​von Iași von Grigore Callimachi oder Louis Etienne Maynard, der am Hof ​​von Bukarest von Alexandru Ipsilanti arbeitete (10).

Obwohl es nicht rumänisch ist, erwähne ich nebenbei eine Episode, die symbolisch für den wachsenden Einfluss des Westens auf den süßen Geschmack des Ostens des Kontinents zu sein scheint. Es ist der scheinbar triviale Vorfall, der in einem Brief erwähnt wird, der von einem der Belagerer des immer noch von den Türken besetzten Budapests (1684) unterzeichnet wurde. Die Belagerung war Teil eines längeren Krieges, den Österreich führte, ein Krieg, der mit dem Zurückdrängen der Osmanen an die Donau endete. So schrieb bei dieser Gelegenheit der ungarische Prinz Pal Eszterhazy voller Begeisterung an seine Frau, er habe einen französischen Ausnahmekoch eingestellt, der auch Deutsch (!) und gleichzeitig ein wunderbarer Konditor war (zukkerpakker - heute im Keim. Zuckerbäcker) (11). Eine neue Walze, süß und unaufhaltsam, hatte ihren Vormarsch auf die Rumänen begonnen.

(1) George Potra, Gestern aus Bukarest, Bd. 2, S. 363
(2) Das gastronomische Grand Larousse, 2007, siehe SUCRE-Eintrag (mit Bildern)
(3) Das Kochbuch. Das 1695 in Cluj gedruckte Kochbuch, trad. und Anmerkungen Jozsef Lukacs, Bukarest, 2019
(4) Radu Anton Roman, Rumänische Gerichte, Weine und Bräuche, Bukarest, 1998
(5) Dr. Friedrich Kunz, Die Strudelfamilie - eine Wiener Mehlspeisendynastie mit orientalisch-europäischem Stammbaum, in „Backwaren aktuell“, 2/2011
(6) M. Kogălniceanu, K. Negruzzi, 200 begehrte Rezepte für Gerichte, Kuchen und andere Hausarbeiten, Bukarest, 2007
(7) Marianennetz, Rumänische Kochbücher, Teil 2, Historisches Magazin, 08/2008
(8) Daniela Ulieru, Doina Popescu, Drei Jahrhunderte rumänische Gastronomie - von Muhalebiu und Schembea bis Volovan und Galantina, Pitești, 2018, S. 49 und weiter.
(9) Idem. S. 63 ff.
(10) Constanța Vintilă-Ghițulescu, Leidenschaft und Freude – über die kleinen Dinge des Alltags in der rumänischen Gesellschaft (1750-1860), Humanitas, 2015, S. 134-135
(11) Das Kochbuch. Das 1695 in Cluj gedruckte Kochbuch, trad. und Anmerkungen Jozsef Lukacs, Bukarest, 2019, S. 65


Biskuitkuchen mit Ness und Marmelade - Rezepte

Gepostet von Postolache Violeta am 15. Juli 2011 in hausgemachte Kuchen Rezepte mit Kirschen pandispan Rezepte Rezepte für Kinder | Kommentare: 4

Der Pandispan mit Kirschen, obwohl einer der einfachsten Kuchen, ist für viele Hausfrauen ein echter Prüfstein, der sich meistens darüber beschwert, dass der Pandispan ihnen nach dem Backen überlassen wird.
Und doch kommt der Pandispan auch ohne Backpulver sehr gut an, vorausgesetzt, wir halten uns strikt an ein paar einfache Regeln. Es ist sehr wichtig, die Eier gut zu mischen, bis die Zusammensetzung weiß wird, cremig wird und der Zucker vollständig geschmolzen ist. Wir werden das Mehl in keiner Form mit dem Mixer einarbeiten, sondern unbedingt mit einem Spatel oder einem Holzlöffel, wobei wir sehr darauf achten, die Zusammensetzung nicht zu verlassen. Dann öffnen wir den Ofen in den ersten Minuten auf keinen Fall, und nach dem Backen setzen wir die Pfanne nicht dem Thermoschock aus (dh sie nehmen sie von der Hitze und bringen sie in die Kälte), weil sie gehen wird .


Pandispan-kuchen mit ness

Zutaten
1. für die Arbeitsplatte:, 6 Eier, 6 EL Puderzucker, 6 EL Mehl, 8 EL kaltes Wasser, 1 TL Salz, 1 Backpulver, Essenzen nach Wahl, 2. für Sahne:, 1 Vanillepuddingpulver, 500 ml Milch, 2 Eigelb,, 3.für Sirup: 150 gr. Zucker, 200 ml Wasser, 50 gr., 4. für die Glasur: 2 Eiweiß, 150 gr Zucker

Schwierigkeit: Durchschnitt | Zeit: 1h 30min


Heidelbeer Pandispan, einfach zuzubereiten und für süße Snacks geeignet

Zutaten für die Arbeitsplatte: 4 Eier, 150 g Zucker, 250 g Mehl, 100 g geschmolzene Butter (82 % Fett), ein Esslöffel Vanilleessenz, ein Umschlag Vanillezucker, eine Prise Salz, ein halbes Päckchen Backpulver, 250 g frisch oder gefrorene Blaubeeren, Zitronenschale

Zubereitungsart.Trennen Sie die Eier, das Eiweiß vom Eigelb. Das Eiweiß wird in eine große Schüssel gegeben, damit es geschlagen werden kann. Fügen Sie Salz zum Eiweiß hinzu und mischen Sie es auf hoher Geschwindigkeit, bis ein dicker, weißer Schaum entsteht. Fügen Sie den Zucker hinzu und mischen Sie mit hoher Geschwindigkeit nach jeder hinzugefügten Zuckerscheibe. Rühren Sie weiter, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und ein festes und glänzendes Baiser erhalten wird. Das mit einer Prise Salz eingeriebene Eigelb über das gut geschlagene Baiser geben und mit dem Mixer bei hoher Geschwindigkeit etwa 4-5 Sekunden lang mischen. Vanilleessenz, 1/2 des Mehls und 1/2 der geschmolzenen Butter hinzufügen. Es wird mit einem Spatel in den Boden von geschlagenen Eiern eingearbeitet, mit dem die Zusammensetzung vom Boden des Gefäßes dauerhaft an die Oberfläche gehoben wird, um eine luftige und flauschige Oberseite zu erhalten. Nachdem die erste Scheibe Mehl und geschmolzene Butter eingearbeitet wurden, das restliche Mehl, die Zitronenschale und die Butter hinzufügen und den Einarbeitungsvorgang wiederholen, bis ein homogener und schaumiger Biskuitteig entsteht.

Den ganzen Biskuitteig in das mit Backpapier ausgelegte 20x35cm Blech geben, mit Butter bestreichen, den Biskuitteig im Blech mit einem Spatel glatt streichen, gleichmäßig über die Blaubeeren streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, ca. 20 -25 . backen Minuten, bis der Pandispan golden ist. Der Zahnstochertest ist gemacht und wenn er sauber herauskommt, ohne klebrige Spuren, ist der Pandispan fertig. Se lasă să se răcească bine blatul in tavă si se presară zahăr pudră deasupra, apoi se poate portiona .


Cea mai ușoară rețetă de ruladă de pandișpan! Mai simplu nici că se poate!

Ruladă de pandișpan cu dulceață – un desert de casă pentru ceai. Se pregătește foarte simplu și din ingrediente accesibile. Umplutura poate fi diversă, în funcție de preferințe. Experimentați și pregătiți rulada de fiecare dată cu gust nou.

INGREDIENTE:

Pentru pandișpan:

– 100 gr de făină (4 linguri cu vârf mediu)

– 80 gr de zahăr (4 linguri cu vârf mic)

Pentru umplutură:

– 4 linguri de dulceață (gem)

– 1 lingură de smântână fermentată.

MOD DE PREPARARE:

1. Separați albușurile de gălbenușuri. Bateți albușurile cu mixerul, adăugând treptat zahărul și zahărul vanilat, până obțineți vârfuri ferme.

2. Adăugați gălbenușurile pe rând, amestecând foarte bine cu mixerul după fiecare.

3. Cerneți făina direct în vas în 3 etape și amestecați de fiecare dată cu mixerul la viteză mică, astfel încât aluatul să rămâne ușor și aerat.

Sfat. Dacă mixerul nu are viteză mică, vă recomandăm să amestecați aluatul cu spatula.

4. Transferați aluatul pe tava (26*37 cm) tapetată cu hârtie de copt, îl repartizați într-un strat uniform și dați tava la cuptorul preîncălzit până la 180°С pentru 15 minute.

Sfat. Pandișpanul nu trebuie să se usuce prea tare, în caz contrar va fi dificil de rulat.

5. Răsturnați pandișpanul fierbinte pe un prosop, îndepărtați hârtia, îl întoarceți cu fața în sus și îl rulați împreună cu prosopul. Lăsați pandișpanul să se răcească.

6. Amestecați dulceața cu smântână, astfel umplutura devine mai lichidă și pandișpanul se îmbibă bine. De asemenea, puteți folosi doar dulceață, fără smântână.

7. Desfaceți rulada cu grijă, o ungeți cu umplutură și rulați din nou o ruladă strânsă. O înfășurați în folie de plastic și o dați la frigider sau o puteți servi imediat, dacă vă grăbiți.

8. Decorați rulada cu ciocolată topită.

Rețeta vă va fi de ajutor atunci când trebuie să pregătiți ceva simplu și rapid pentru ceai. Rulada este foarte gustoasă, moale și delicată. Se pregătește simplu și poate fi cu cremă fiartă sau de unt.


Pandișpan pufos, care nu se lasă – rețetă

Ingrediente

Mod de preparare

Din cantitățile date va ieși un blat care se potrivește într-o tavă rotundă de 20 cm. lărgime și 5 cm. înălțime. Dacă nu aveți o tavă cu acest diametru, puteți utiliza una cu diametrul de 18 cm, care are 8,5 cm. înălțime.

Ideal ar fi să folosiți un inel culinar, sau o formă rotundă detașabilă.

Așterneți o foaie de copt doar pe fundul tăvii. Lăsați pereții goi. Nu trebuie să îi ungeți cu nimic.

Ouăle trebuie să fie la temperatura camerei când le folosiți la rețetă.

Spargeți-le într-un bol încăpător. Adăugați zahărul și bateți amestecul cu telul preț de câteva minute, cât să se dizolve zahărul. Dacă vă grăbiți, așezați amestecul pe bain-marie și amestecați până când compoziția se încălzește.

Introduceți apoi mixerul în bol și mixați la viteză mare timp de 7-10 minute. Opriți-vă când compoziția a crescut în volum și arată ca o spumă tare.

Dați mixerul deoparte. Incorporați făină în două tranșe, prin cernere. Amestecați de data asta cu o lingură de lemn sau cu o paletă. Folosiți mișcări ușoare, circulare, de jos în sus, pentru a nu strica spuma.

Aprindeți cuptorul. Preîncălziți-l la 170 de grade Celsius. Setați-l la programul jos-sus.

Când cuptorul a atins temperatura indicată, turnați compoziția de blat în tavă.

Introduceți imediat tava în cuptor și lăsați blatul să se coacă circa 50 de minute.

Este indicat ca în primele 30 de minute să nu deschideți ușa cuptorului.

Dacă blatul nu crește cum trebuie, dați focul puțin mai mare. Dacă din contră, se rumenește prea repede, reduceți puțin focul. Reglați în funcție de cuptor.

Când blatul a crescut frumos și a umplut tava, opriți focul. Lăsați blatul în cuptor 10 minute, apoi îl puteți scoate.

Treceți cu marginea cuțitului pe pereții formei și desfaceți inelul pentru a scoate blatul.

Desprindeți foaia de copt și așteptați ca blatul să se răcească de tot.

Următorul pas constă în învelirea blatului cu folie alimentară. După 10 ore îl veți putea folosi la asamblarea tortului dorit.


Video: Piškotová roláda s marmeládou (Januar 2022).