Neue Rezepte

Sartù di Riso (Neapolitanischer gebackener Reis) Rezept

Sartù di Riso (Neapolitanischer gebackener Reis) Rezept

  • Rezepte
  • Zutaten
  • Fleisch und Geflügel
  • Rindfleisch
  • Rinderhackfleisch

Dieses reichhaltige Gericht ist traditionell in Neapel, wo es zu Weihnachten oder zu einem besonderen Essen serviert wird. Es erfordert etwas Arbeit, aber Sie können die Zubereitung über mehrere Tage aufteilen, lassen Sie sie ruhen, damit sich die Aromen besser vermischen.

6 Leute haben das gemacht

ZutatenPortionen: 8

  • Für die Frikadellen
  • 250g Rinderhack
  • 100g geriebener Parmesankäse
  • 1 Ei
  • 200g knuspriges Weißbrot, in Wasser eingeweicht
  • 1 Zweig Petersilie, fein gehackt
  • 1 Teelöffel Muskatnuss
  • 1 Schuss Weißwein
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Sonnenblumenöl, zum Frittieren
  • Für den gebackenen Reis
  • 500g Carnaroli- oder Arborio-Reis
  • 1L fertige Tomatensauce (eher flüssig, nicht zu dick)
  • 4 hartgekochte Eier
  • 1 Ei, leicht geschlagen
  • 1 Stück Butter
  • 1 Handvoll Semmelbrösel
  • 200g geriebener Parmesankäse
  • 200g Mozzarella, gewürfelt
  • 150g Mortadellawurst, fein geschnitten

MethodeVorbereitung:1 Std. ›Kochen:30 Min. ›Extra Zeit:3 Std. Einfrieren › Fertig in:4 Std.30 Min.

    Für die Frikadellen

  1. Hackfleisch und Ei in eine große Schüssel geben. Das Brot ausdrücken, in Stücke reißen und mit dem geriebenen Parmesan, Petersilie, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zugeben. Alles mit etwas Weißwein vermischen (nicht zu viel, die Masse muss fest bleiben).
  2. Befeuchten Sie Ihre Hände und rollen Sie die Mischung zwischen Ihren Handflächen, um kleine Fleischbällchen von der Größe einer Haselnuss zu machen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen nach und nach frittieren. Nicht zu lange kochen, sie sind in wenigen Minuten durchgegart und goldbraun. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Für den gebackenen Reis:

  4. Die Tomatensauce wieder erhitzen. Die hartgekochten Eier schälen und in Scheiben schneiden.
  5. Den Reis in reichlich Salzwasser die Hälfte der auf der Packung angegebenen Zeit kochen, ca. 8 Minuten. In ein Sieb geben und unter kaltem Wasser abspülen, um den Kochvorgang zu stoppen. Gut abtropfen lassen.
  6. In eine Schüssel umfüllen und Butter, 2 Schöpfkellen Tomatensauce, 1 Esslöffel geriebener Parmesan und das geschlagene Ei hinzufügen. Gut mischen.
  7. Backofen auf 180 C / Gas vorheizen 4.
  8. Eine Auflaufform 33x22 mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. 2 Kellen Tomatensauce auf dem Boden verteilen und die Hälfte des Reis hinzufügen. Mit allen Frikadellen, Mozzarella, Mortadella, in Scheiben geschnittenen hartgekochten Eiern und der Hälfte des geriebenen Parmesans bedecken. Fügen Sie noch etwas Tomatensauce hinzu.
  9. Mit dem restlichen Reis bedecken und die restliche Tomatensauce hinzufügen. Mit restlichem Parmesan bestreuen.
  10. Im vorgeheizten Backofen 30 bis 40 Minuten backen. Grillen Sie die Oberseite während der letzten 5 bis 7 Minuten. Aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und bis zu 2 Stunden ruhen lassen. Wenn es Zeit zum Servieren ist, schieben Sie es schnell in den Ofen, wenn es aufgewärmt werden muss.

Machen Sie weiter

Dieser gebackene Reis ist das ideale Gericht für ein arbeitsreiches Urlaubsessen, einfach weil Sie ihn eigentlich im Voraus zubereiten müssen. Damit sich die Zutaten vermischen und an Geschmack gewinnen, am Tag vor dem Servieren zubereiten, in Alufolie abdecken und einige Stunden auf der Theke ruhen lassen, dann vor dem Servieren in den Kühlschrank stellen und kurz aufwärmen.

Zuletzt angesehen

Rezensionen & BewertungenDurchschnittliche Gesamtbewertung:(1)


Sartù di Riso: Das aufwendige Reistimbale aus Neapel

Dieses neapolitanische Gericht aus dem 18. Jahrhundert wurde am königlichen Hof von Maria Carolina von Österreich, der Frau von Ferdinand IV. und III., König von Neapel und Sizilien, debütiert. Sartù di Riso ist im Wesentlichen eine Timbale – obwohl sie aus Reis und nicht aus Nudeln besteht – mit Fleischsauce, die mit hartgekochten Eiern und Erbsen gefüllt ist und mit Fleischbällchen serviert wird.

Sein Name leitet sich von aussortieren ein neapolitanischer Begriff, der "alles bedecken" bedeutet. Er bezieht sich darauf, wie die Semmelbrösel das Timbale bedecken oder "verhüllen". Probieren Sie es zu Hause mit dem folgenden Rezept aus.


Sartu Di Riso

Rezept von Giada De Laurentiis

Giada ist Köchin, Mutter, Autorin und Gastronomin. Sie ist bekannt als Emmy-preisgekrönte Fernsehpersönlichkeit von Food Networks Everyday Italian, Giada at Home, Giada In Italy, als Jurorin bei Food Network Star, Korrespondentin der NBC Today Show, für ihre acht meistverkauften Kochbücher der New York Times und ihr Debütrestaurant GIADA in Las Vegas. An den meisten Tagen findet man sie jedoch in Los Angeles mit ihrer Tochter Jade und ihrem Kätzchen Bella, die in der Küche etwas Leckeres mit Parmiggiano Reggiano oder ihrer Schwäche, dunkler Schokolade, zaubern!


VORBEREITUNG

Schritt 1: Beginnen Sie damit, die rag,

Knoblauch goldbraun anbraten, Hackfleisch aus der Wursthülle nehmen und in den Topf geben. Die Würstchen etwas anbraten (nicht ganz) und dann die 2 Gläser Ugly Spicy Sauce, Tomato ‘Nduja, Rotwein dazugeben und aufkochen. 15-20 Minuten köcheln lassen (ein paar Mal mischen). Beiseite legen.

Schritt 2: Reis vorkochen:

Rag und Wasser vermischen, großzügig mit Meersalz würzen. (Die Flüssigkeit abschmecken, um sicherzustellen, dass sie ziemlich würzig ist.) Den Reis und die Flüssigkeit zusammen in einen Topf geben, zum Kochen bringen. Einmal umrühren, dann die Hitze auf ein leichtes Köcheln reduzieren, abdecken und 15 Minuten kochen lassen, dabei nur einmal etwa zur Hälfte umrühren. Die Flüssigkeit sollte vollständig aufgesogen sein und der Reis sollte noch leicht roh, eher kalkhaltig bis zum Zahn sein.

Anschließend den Reis in eine große Rührschüssel geben und vollständig abkühlen lassen, dann die restlichen frischen Eier, Käse und Petersilie dazugeben und vermischen. Abschmecken und nachwürzen – der Reis sollte sehr aromatisch sein.

(Während der Reis köchelt, können Sie Ihre Pilze anbraten.)

Schritt 3: Mach das Polpettine (kleine Frikadellen):

Alle aufgeführten Zutaten in einer großen Schüssel von Hand vermischen. Formen Sie sie zu den kleinsten Frikadellen, die Sie handhaben können, etwa von der Größe einer Haselnuss, und rollen Sie sie zwischen Ihren Handflächen. Braten Sie Ihre kleinen Frikadellen in reichlich Öl, bis sie von allen Seiten schön gebräunt sind. Stellen Sie sicher, dass Sie viel Platz in der Pfanne lassen, damit sie richtig braten können. Sie müssen sie wahrscheinlich in Chargen braten. Da sie so klein sind, sind sie in wenigen Minuten fertig. Lassen Sie sie auf Papiertüchern abtropfen.

Schritt 4: Mis en place:

Mozzarella in Scheiben schneiden und Erbsen holen. Sie sollten jetzt alles fertig haben: Ihren Reis, Ihre Pilze, die kleinen Frikadellen, die gefrorenen Erbsen, Ihren geschnittenen Mozzarella. Legen Sie sie auf Ihrem Arbeitsplatz aus, damit Sie alles zusammenstellen können.


Sartù di Riso (Neapolitanischer Reis Timbale)

Wenn wir an neapolitanische Küche denken – und an die süditalienische Küche im Allgemeinen – denken wir an Pasta und Pizza. Es mag daher überraschen, dass eines der emblematischsten Gerichte der neapolitanischen Küche tatsächlich ein Reistimbale ist, der sartù di riso. Das Wort sartù, die Geschichte geht, ist eine italienisierte Version des französischen Ausdrucks sur tout, was ‘vor allem’ bedeutet – ein Hinweis auf den Reis, der die reichhaltige Fleisch- und Gemüsefüllung dieser außergewöhnlichen Timbale bedeckt.

Und darin liegt eine Geschichte. Sehen Sie, damals war Neapel die Hauptstadt Süditaliens – ein separates Land, das als „Königreich der beiden Sizilien“ bekannt ist und von französischen Bourbonen regiert wird. Der bourbonische Adel lebte und aß gerne hoch auf dem Schwein, und seine lokalen Köche, bekannt als die Monzù—eine weitere Italianisierung, diesmal des Wortes Monsieur– haben sich alle Mühe gegeben, ihre edlen Meister mit raffinierten französisch inspirierten Gerichten mit lokalen Zutaten zu erfreuen, deren umfangreiches Repertoire eine ganze Subküche ausmacht, la cucina dei Monzù. Es war vielleicht das erste Beispiel einer bewusst konstruierten Fusionsküche. Und es erklärt zumindest teilweise, warum die neapolitanische Küche so reich ist pasticci und timbali und andere ausgefallene Gerichte.

Die sartù ist wohl die bekannteste der traditionellen Monzù Teller. Es gibt mehrere Arten von sartù, aber sie fallen hauptsächlich in zwei Kategorien: diese in rosso (‘red’, dh mit Tomatensauce gemacht) und die in bianco (‘weiß’, ohne). Die weiße Version ist das Original, sagt man zumindest, aber heute ist die rote Version die beliebteste. Im heutigen Post geht es um die Version namens sartù di riso al ragù. Der Reis ist mit einem reichhaltigen ragù della domenica oder Sunday Sauce die Füllung wird mit den Würstchen gemacht, die in die rag und Polpetine, die gleichen kleinen Fleischbällchen, die in Lasagne verwendet werden, gemischt mit Erbsen und Pilzen – der französische Touch! Es ist eine Art Phantasie, französifiziert Lasagne von Karneval.

Wie Lasagne, die sartù ist kein alltägliches Gericht – es erfordert mehrere Schritte und erfordert viel Zeit und Mühe. Planen Sie am besten im Voraus. Du kannst das machen rag, zum Beispiel am Vortag, die Polpetine und Reis am Morgen, und dann alles zusammenstellen, wenn Sie Lust dazu haben. Tatsächlich kann das Ganze im Voraus zusammengebaut und dann gekühlt werden, bis Sie es kochen möchten.

Zutaten

Reicht für 4-6 Personen

  • Eine große Zwiebel, fein gehackt
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3-4 große Würstchen (milde ‘italienische’er Art)
  • Olivenöl (oder besser Schmalz)
  • Salz und Pfeffer
  • Rotwein
  • 2 große Dosen Tomaten (800 g/28 oz.), die durch eine Lebensmittelmühle gelaufen sind, oder das Äquivalent von zerdrückten oder pürierten Tomaten
  • Ein oder zwei Zweige frische Petersilie
  • 500 g Reis für Risotto (siehe Anmerkungen)
  • Eine Schöpfkelle (oder zwei) der rag oben, gemischt mit genügend zusätzlichem Wasser, um einen Liter Flüssigkeit zu erhalten
  • Salz
  • 3 Eier
  • 100 g frisch geriebener Parmesankäse
  • Ein paar Zweige frische Petersilie, fein gehackt

Für die Polpetine (kleine Frikadellen):

  • 250 g (1/2 lb.) gehacktes Rind-, Schweine- und/oder Kalbfleisch (siehe Anmerkungen)
  • 50 g frisch geriebener Parmesankäse
  • 100 g Semmelbrösel oder Brot vom Vortag, geputzt und eingeweicht (siehe Anmerkungen)
  • Ein paar Zweige frische Petersilie, fein gehackt
  • Olivenöl zum Braten (oder ein anderes Pflanzenöl)

Für die restliche Füllung:

  • Eine Kugel Fiordilatte, Mozzarella aus Kuhmilch (siehe Anmerkungen), geschnitten oder gewürfelt
  • 25 g getrocknete Pilze (vorzugsweise Steinpilze) in Wasser eingeweicht, bis sie weich sind
  • 200 g gefrorene Erbsen (oder eine kleine Dose)

Richtungen

Schritt 1: Beginnen Sie damit, die rag, mit den oben aufgeführten Zutaten und nach der Methode für Angelina’s Sunday Sauce.

Schritt 2: Reis vorkochen: Rag und Wasser mischen, großzügig salzen. (Die Flüssigkeit abschmecken, um sicherzustellen, dass sie ziemlich würzig ist.) Den Reis und die Flüssigkeit zusammen in einen Topf geben, zum Kochen bringen. Einmal umrühren, dann die Hitze auf ein leichtes Köcheln reduzieren, abdecken und 15 Minuten kochen lassen, dabei nur einmal etwa zur Hälfte umrühren. Die Flüssigkeit sollte vollständig aufgesogen sein und der Reis sollte noch leicht roh, eher kalkhaltig bis zum Zahn sein.

Dann den Reis in eine große Rührschüssel geben und vollständig abkühlen lassen, dann die restlichen Eier, den Käse und die Petersilie hinzufügen. Abschmecken und nachwürzen – der Reis sollte sehr aromatisch sein.

(Hinweis: Während der Reis köchelt, können Sie Ihre getrockneten Pilze einweichen lassen.)

Schritt 3: Mach das Polpetine: Mischen Sie alle oben aufgeführten Zutaten in einer großen Schüssel. Formen Sie sie zu den kleinsten Frikadellen, die Sie handhaben können, etwa von der Größe einer Haselnuss, und rollen Sie sie zwischen Ihren Handflächen. Braten Sie Ihre kleinen Frikadellen in reichlich Olivenöl, bis sie von allen Seiten schön gebräunt sind. Stellen Sie sicher, dass Sie viel Platz in der Pfanne lassen, damit sie richtig braten können. Sie müssen sie wahrscheinlich in Chargen braten. Hinweis: Da sie so klein sind, kochen sie in nur wenigen Minuten. Lassen Sie sie auf Papiertüchern abtropfen.

Schritt 4: Richten Sie Ihr ein mis en place: Fischen Sie ein paar der Würste aus dem rag und schneide sie auf. Mozzarella in Scheiben schneiden und Erbsen holen. Sie sollten jetzt alles fertig haben: Ihren Reis, Ihre eingeweichten Champignons, die kleinen Frikadellen, die gefrorenen Erbsen, Ihren geschnittenen Mozzarella. Legen Sie sie auf Ihrem Arbeitsplatz aus, damit Sie alles zusammenstellen können.

Alles fertig: Würstchen in Scheiben, kleine Frikadellen, vorgekochter Reis, Erbsen, eingeweichte Champignons und Mozzarella in Scheiben schneiden.

Schritt 5: Bereiten Sie die Füllung vor: Mischen Sie die Würste, Frikadellen, Erbsen und Pilze. Nickerchen mit einer Kelle voll rag und mischen, damit sie gut beschichtet sind. Abschmecken und zum Würzen anpassen, sollte die Füllung reichhaltig und würzig sein.

Schritt 6: Montieren Sie die sartù: Eine Form deiner Wahl sehr großzügig mit Butter (oder, wenn du wirklich authentisch sein willst, Schmalz) und dann mit Semmelbröseln auslegen. (Ich verwende gerne eine Charlotte-Form, aber es gibt andere Möglichkeiten, siehe Hinweise unten.) Achten Sie darauf, die Form sehr gut auszukleiden. Dieser Schritt ist Ja wirklich wichtig, um zu vermeiden, dass der Reis an Ihrer Form klebt. Und das wäre wirklich schade, nach all der Mühe, die Sie investieren,’?

Eine gut ausgekleidete Form ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Sartù

Nehmen Sie zwei Drittel der Reismischung und legen Sie den Boden und die Seiten damit aus, wobei Sie in der Mitte eine große Mulde für die Füllung lassen. Stellen Sie sicher, dass der Reis an den Seiten eine ziemlich dicke ‘wall’ bildet, genug, um das fertige Timbale zu halten. Geben Sie die Füllung in die Mulde, beginnend mit einer Schicht Mozzarella, dann die Füllungszutaten, und fahren Sie in Schichten fort, bis Sie fast (aber nicht ganz) an der Oberseite der Form angelangt sind, wie folgt:

Fügen Sie dann den Rest des Reis hinzu und drücken Sie ihn flach, sodass er bündig mit der Oberseite der Form abschließt. Mit etwas mehr Semmelbröseln bestreuen und mit etwas mehr Butter (oder Schmalz) bestreuen.

Schritt 7: Backen Sie die sartù in einem mäßigen Ofen (180 ° C) gut 30-45 Minuten, je nach Form und Größe der Form, bis die Oberseite goldbraun ist. (Wenn Sie eine Ringform oder einzelne Formen verwenden, ist dies in mehr als 20-30 Minuten erledigt.)

Schritt 8: Ruhen Sie sich aus: Entferne das sartù aus dem Ofen nehmen und gut 10-15 Minuten ruhen lassen. (Es kann bis zu 30 Minuten warten, wenn Sie möchten, und einige Rezepte fordern Sie dazu auf. Je länger die Wartezeit, desto solider wird der Sartù.) ​​Auch dieser Schritt ist entscheidend, um die sartù in Form.

Schritt 9: Entformen Sie die sartù indem Sie einen großen Teller über die Form legen und dann mit Ofenhandschuhen oder Handtüchern, damit Sie sich nicht verbrennen, Form und Teller zusammenhalten und umdrehen. Dann, mit der Form auf dem Kopf auf der Platte, geben Sie der Unterseite (jetzt die ‘Oberseite’) der Form einen guten Schlag mit einem schweren Messer oder Hammer oder etwas, um sie aus der Form zu lösen. Heben Sie die Form vorsichtig an, nur ein kleines bisschen, und schütteln Sie sie ein wenig, bis Sie das Gefühl haben sartù sich aus der Form lösen und auf den Teller fallen lassen.

Schritt 10: Servieren Sie die sartù ganz, schneiden Sie es am Tisch wie einen Kuchen für Ihre Dinner-Gäste, zusammen mit einer Sauciere der restlichen rag und etwas frisch geriebener Parmesan- oder Pecorino-Käse für diejenigen, die etwas wollen.

Ein schönes Stück Sartù mit Rag und geriebenem Käse. Yum!

Anmerkungen

Das beste Reis für dieses Gericht ist eine der Sorten, die sich für die Zubereitung von Risotto eignen: Arborio, Vialone nano oder Carnaroli. Angesichts der benötigten Mengen verwende ich normalerweise das (relativ!) günstige Arborio für die Herstellung eines sartù. Zur Not braucht man für jeden Kurzkornreis eine ‘stärkehaltige’E-Sorte, die zusammenhält, wenn der Sart aus der Form genommen wird. Wenn Sie leichter zu findenden Langkornreis verwenden möchten, ist es können funktionieren, wenn Sie etwas zusätzliches Ei zum Binden hinzufügen. (Keine Garantien jedoch, da ich dies nicht getestet habe!)

Die gehacktes Fleisch kann Rindfleisch oder eine Mischung aus Rind- und Schweinefleisch oder eine Mischung aus Rind-, Schweine- und Kalbfleisch sein, oder Sie bevorzugen es. Achte nur darauf, dass es nicht zu mager ist, sonst werden deine Fleischbällchen etwas trocken.

Die Mozzarella sollte frisch sein, wenn möglich, so wie man es in seinem Wasser kauft. Aber Sie müssen nicht auf die Kosten eines echten gehen mozzarella di bufala, hergestellt aus der Milch des Wasserbüffels, für ein Gericht wie dieses, bei dem der Mozzarella mit allerlei herzhaften Zutaten vermischt wird. Ein einfaches und viel weniger teuer Fiordilatte, oder Mozzarella aus Kuhmilch (was Sie auf jeden Fall hier in den Staaten finden werden) reichen aus. Und zur Not können Sie sogar den "trockenen" Mozzarella verwenden, der in Plastikfolie verpackt geliefert wird. Wenn ja, würde ich den Mozzarella eher würfeln als in Scheiben schneiden, da er tendenziell etwas zäh ist. Wenn Sie frischen Mozzarella verwenden, lassen Sie ihn vor der Verwendung gut abtropfen, damit die Füllung nicht matschig wird.

Abhängig von der Größe Ihrer Form können Sie durchaus mit enden extra Reis, Rag oder Füllung, aber das ist in Ordnung. Lieber zu viel als zu wenig, daher sind die oben angegebenen Maße großzügig. Übrig bleiben rag hat eine Million Verwendungsmöglichkeiten, es kann eingefroren und an einem zukünftigen Sonntag für Lasagne verwendet werden oder einfach auf Spaghetti, wann immer Sie Lust dazu haben. Restliche Füllung lässt sich wunderbar pur aufwärmen, vielleicht mit etwas übrig gebliebenen Lappenù wenn man es hat oder Tomate wenn man es nicht hat, als eine Art Eintopf oder als Gewürz für Nudeln. Entweder die Füllung und/oder der Reis können auch verwendet werden, um eine schöne Frittata zu machen. Wenn Sie alle drei übrig haben, können Sie Mini-Sart machenù, oder Sartuncini, für eine weitere Mahlzeit.

Apropos Formen, Ich verwende gerne eine mittelgroße Charlotte-Form zum Herstellen sartù, wie oben abgebildet. Es sorgt für eine beeindruckende, "dramatische" Präsentation am Tisch, besonders wenn Sie es in Scheiben schneiden und die reichhaltige Füllung herauskommt&8230 Aber viele Leute verwenden heutzutage eine Ringform, die schneller zu kochen und einfacher zu schneiden ist. Für elegante Einzelportionen können Sie sogar ganz kleine Förmchen verwenden. Der einzige Punkt ist, dass Sie Ihre Form sehr gut mit Butter und Semmelbröseln auskleiden und dann die Sartù ruhen lassen, bevor Sie versuchen, sie aus der Form zu nehmen. Andernfalls riskieren Sie die sartù an der Form kleben, was nicht sehr hübsch sein wird (aber immer noch lecker). Um dies zu umgehen, machen manche Köche Sartù als eine Art Auflauf, den man eher aus einer Auflaufform löffelt als aus der Form, was sicherlich weniger nervenaufreibend, aber auch viel weniger Spaß macht.

Wie gesagt, es gibt mehrere Arten von sartù. In ihrem klassischen Kochbuch La cucina napoletana, Jeanne Caròla Francesconi präsentiert fünf verschiedene Versionen, zwei in bianco, zwei in rosso und eine mit Fisch statt Fleisch. das sartù di riso in bianco soll die Originalversion sein. Es gibt auch eine andere Version in rosso, hergestellt mit einer einfachen Tomatensauce anstatt rag, wodurch das Gericht (etwas) weniger zeitaufwändig und natürlich etwas leichter ist. Es entspricht wahrscheinlich eher dem heutigen Geschmack, aber ich persönlich mag das rag Version die beste von allen. Francesconi schlägt übrigens vor, die Füllungszutaten (außer dem Mozzarella) in einer Pfanne leicht anbraten zu lassen soffritto von Schmalz, Zwiebel und Prosciutto, dann etwas hinzufügen rag und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dieser zusätzliche Schritt fügt zweifellos eine weitere Geschmacksschicht hinzu.

Francesconi fordert eine noch aufwendigere Füllung, indem er den in diesem Rezept aufgeführten Zutaten Hühnerleber und, wie bei einigen Lasagnen, Scheiben hart gekochter Eier hinzufügt. Tatsächlich eignet sich das Rezept, wie Sie sich gut vorstellen können, für alle möglichen Variationen, insbesondere bei der Füllung. Sie können je nach Geschmack mehr oder weniger Frikadellen oder Füllung oder Erbsen oder Pilze hinzufügen. Ich habe Rezepte für gekochten Schinken in der Füllung gesehen. Und so weiter Ad infinitum. Manche Leute fügen dem Reis auch gerne Erbsen und/oder Pilze hinzu. Sartù ist ein Gericht, mit dem Sie nach Ihrem Geschmack spielen und individualisieren können. Aber-mi raccommando!– probieren Sie zuerst die klassische Version aus.


Sartu di Riso

Wenn es um traditionelle neapolitanische Küche geht, glaube ich nicht, dass es viel unglaublicher wird als Sartu di Riso. Es war etwas, was meine Nana Lulu für besondere Anlässe gemacht hatte, aber es schien mir zu einschüchternd, um selbst zu kochen. Als ich jedoch ein Rezept dafür sah, sprach es einfach den Italiener in mir an und ich musste versuchen, meine eigene Version zu machen! Es hat einige Zeit, Arbeit und Liebe gedauert, aber oh meine Güte war es das wert! Ich begann mit der Füllung zuerst, indem ich meine hausgemachte Soße zubereitete.

Der Schlüssel zum Geschmack in meiner Soße ist das, was ich liebevoll das "Paket der Köstlichkeit" nenne. Ich schneide die Rinde von der Parmesanspalte ab und wickelte sie mit Thymian, Lorbeerblättern, Rosmarin und Pfefferkörnern in ein Käsetuch. Ich habe dieses köstliche Paket in einen großen Topf mit Aromen, Rotwein und zerdrückten Tomaten getaucht. Das würde eine erstaunliche Soße für den Sartu di Riso werden! Dann habe ich mit den Frikadellen angefangen. Der erste Schritt war, einen Panda zu machen. Ich habe das Brot in Milch eingeweicht, anstatt Semmelbrösel zu verwenden. Es war eine unglaubliche Art, saftige Fleischbällchen zu machen! Ich bearbeitete das milchgetränkte Brot mit den restlichen Fleischbällchen-Zutaten und formte sie schnell. Diese Frikadellen würden der Star des Sartu di Riso sein! Ich habe die Frikadellen gebräunt und dann in die Soße gegeben. Ich habe auch ein paar gefrorene Erbsen hinzugefügt. All diese Güte köchelte 2 Stunden lang zusammen. Während die Füllung für das Sartu di Riso köchelte, kochte ich den Reis für die Kruste. Sobald es gekocht und abgekühlt war, rührte ich viel Parmesan und ein paar Eier unter, um es zu beenden. Ich habe meine Bundtpfanne sehr großzügig mit Butter eingefettet und sie ebenso gut mit Semmelbröseln bestäubt. Das war so wichtig, um sicherzustellen, dass der Sartu di Riso herauskommt! Dann benutzte ich nasse Fingerspitzen, um den Reis in die Pfanne zu formen, um die Kruste zu machen. Ich habe in meine Frikadellenfüllung gewürfelten frischen Mozzarella gemischt und in die Mulde der Bundtpfanne gelöffelt. Es blieb viel Sauce zum Servieren übrig! Ich habe meinen restlichen Reis verwendet, um den Boden des Sartu di Riso zu bilden und den Boden mit Butter bestrichen, damit er ein wenig braun wird. Dann war es fertig zum Backen!

Nachdem es 45 Minuten gebacken hat, lasse ich das Sartu di Riso mindestens 30 Minuten abkühlen. Dann habe ich meinen versetzten Spatel verwendet, um ihn sehr sanft mehr von den Seiten und der Mitte der Pfanne zu lösen. Ich stellte meinen großen Kuchenteller verkehrt herum auf die Bundtform, sprach ein kleines Gebet und drehte ihn um. Ich ließ die Bundt-Pfanne eine Minute lang eingeschaltet und hob sie dann vorsichtig ab. Das Sartu di Riso war mit extra Sauce servierfertig! Ich war so aufgeregt zu essen, dass ich vergessen habe, ein Foto davon zu machen. Lassen Sie mich Ihnen sagen, die Arbeit hat sich gelohnt. Der Reis war butterartig und fest wie die Kruste, mit der unglaublichen Soße und Fleischbällchen als Füllung. Was für ein Showstopper! Guten Appetit, Freunde. xoxo

Sartu di Riso


Rachel Roddys neapolitanisches Rindfleisch-Zwiebel-Rezept

In der Mitte von Benedetta Garganos Wohnung in Neapel steht ein weißer, ovaler Tisch. Der Tisch lebte einst drei Straßen weiter im Esszimmer von Benedettas Großmutter mütterlicherseits, Elisa, wo die Großfamilie mindestens dreimal in der Woche saß, wenn sich alle zum Essen versammelten. Und sie aßen: Elisa war allem Anschein nach eine gute neapolitanische Köchin, sie polpette al pane (Fleischbällchen auf Brot gebacken), sartù di riso (geformter und gefüllter Reis), Panzerotti Fritti (gefüllter, gefalteter und frittierter Teig) waren alle besonders beliebt. Geliebt waren auch ihre beiden abwechselnden Sonntagsgerichte – ragù napoletano und la Genovese – die beide eine Sauce für den Nudelgang und das Fleisch für den zweiten Gang liefern.

Es ist la Genovese, das ich rieche, als ich Elisas Haus in der Via Tasso erreiche, einer schlangenartigen Straße, die sich durch die ausgelassene Stadt schlängelt und dann mit dem Hügel Posillipo ansteigt, um einen prickelnden Blick auf die Bucht von Neapel zu bieten. Der Duft von Rindfleisch und Zwiebeln, die langsam kochen, lässt keinen Zweifel daran, welche Tür sich gleich öffnen wird.

Ich habe Benedetta letztes Jahr bei einem Abendessen kennengelernt. Wir sprachen über zwei Dinge: Seifenopern – hauptsächlich EastEnders und sein eher sonniges neapolitanisches Pendant Un Posto al Sole, für das Benedetta Drehbuchautorin ist – und das Mittagessen, das sie eines Tages für mich kochen würde: la Genovese. Es gibt verschiedene Geschichten über seinen Ursprung – Matrosen aus Genua sind die bekanntesten – aber es wurde ein neapolitanischer Klassiker.

Als ich eine Stunde später als geplant bei Benedetta ankomme, tritt la genovese in seine „zweite Etappe“ ein. Die erste, erklärt sie, beginnt damit, etwas Olivenöl in eine tiefe Pfanne zu gießen. Dazu kommt 1 kg Rinderhack, belegt mit 2 kg Zwiebelscheiben, einer gewürfelten Karotte, einer gewürfelten Selleriestange, 100 g gewürfelter Pancetta und einer Prise Salz. Dann wird es mit dem Deckel abgedeckt und anderthalb Stunden auf kleiner Flamme gelassen. Ein gelegentliches Rühren lässt die Zwiebeln kollabieren und währenddessen kocht das Fleisch – glücklich in diesem dampfenden Schmorbraten – und verleiht seinen tiefen Geschmack.

Sobald die Zwiebeln etwa ein Fünftel ihres ursprünglichen Volumens erreicht haben und das Fleisch gar ist, ist es Zeit für Stufe zwei. Benedetta zieht das Rindfleisch heraus, erhöht die Hitze, damit die Zwiebeln papulano (Sprudeln), fügt ein Glas Wein hinzu und rührt weitere 30 Minuten. Geduld zahlt sich aus und die Zwiebel verdickt sich zu einer seidigen Beinahe-Creme, ihre Farbe marrone-ambra, und sein Geschmack so herzhaft-süß wie nur möglich.

Bitten Sie jemanden, Ihnen zu zeigen, wie man etwas macht, und Sie erhalten fast immer mehr als nur ein Rezept – besonders wenn die Person zufällig weiß, wie man eine gute Geschichte schreibt. Benedettas eigene Geschichte ist bezaubernd: Als Vierjährige, deren Mutter nicht kochte, lernte sie Rezepte von ihrer Großmutter und hielt sie am Leben, weil sie es wollte und nicht musste. Elisa lebte, bis sie 97 Jahre alt war, und verbrachte ihre letzten drei Jahre in Benedettas Wohnung, wo sie Benedetta in einer Art geschlossenem Kreis bat, ihr genau die Gerichte zuzubereiten, die sie einst gelehrt hatte.

Um ein Uhr ist die Sauce fertig und die sonnige Küche erfüllt mit einem Duft, der so berührend ist wie die Geschichten und Erinnerungen. Ich werde zum Verkoster ernannt und bekomme einen großen Klecks Soße auf ein Brotkissen, um nach Salz zu suchen. La Genovese Sauce wird durch eine Pasta namens . gerührt Kerzen – Hohlröhren, die an schlanke Kerzen erinnern. Nach den Nudeln essen wir Fleischscheiben, die, nachdem sie ihren Geschmack verliehen haben, mit einem weiteren Klecks der seidigen Zwiebelsauce, Marrone-Ambra auf dem Weiß von Elisas Tisch, belohnt werden.


Gebackener italienischer Reis (Timballo di Riso)

Timballo ist ein beeindruckendes rustikales italienisches Gericht, das sich perfekt für die Wochenendunterhaltung eignet. Sie können sehr organisiert sein und die Sauce 1 Tag im Voraus kochen, wenn Sie möchten, dann müssen Sie an diesem Tag nur noch das Risotto zubereiten, zusammenbauen und backen.

Vorbereitung

Kochen

Fähigkeits Level

Zutaten

  • 1 kg reife Tomaten
  • 1 braune Zwiebel, gehackt
  • 1 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 Selleriestange, in Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 frische Basilikumblätter
  • 5 Zweiges Petersilie
  • 1 Teelöffel Salz
  • eine Prise von Zucker
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2-3 EL Natives Olivenöl extra
  • 225 g gewürfelte Schweinswurst
  • 225 g gewürfeltes Huhn
  • 225 g gewürfeltes mageres Schweinefleisch
  • 3 EL Butter
  • 1 klein rote Zwiebel, gehackt
  • 2 TassenArborioreis
  • 60 ml (¼ Tasse) trockener Weißwein
  • 5½ Tassen Hühnersuppe
  • frisch geriebener Parmigiano
  • eine Prise von Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • 120 g ungesalzene Butter
  • Tasse Semmelbrösel

Notizen des Kochs

Ofentemperaturen sind für konventionell, bei Verwendung von Gebläse (Konvektion), reduzieren Sie die Temperatur um 20˚C. | Wir verwenden australische Esslöffel und Tassen: 1 Teelöffel entspricht 5 ml 1 Esslöffel entspricht 20 ml 1 Tasse entspricht 250 ml. | Alle Kräuter sind frisch (sofern nicht anders angegeben) und die Tassen sind leicht verpackt. | Alle Gemüse sind mittelgroß und geschält, sofern nicht anders angegeben. | Alle Eier sind 55-60 g, sofern nicht anders angegeben.

Anweisungen

Für die Sauce Tomaten, Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Knoblauch, Basilikum und Petersilie in einen schweren Topf geben. Mit einem Holzlöffel umrühren, abdecken und 1 Stunde bei sehr schwacher Hitze kochen. Nach dem Abkühlen in den Mixer geben und mit Salz und Zucker abschmecken.

⅓ der Butter und ⅓ Öl in einer Pfanne mit schwerem Boden bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Wurst anbraten, bis sie leicht goldbraun ist. Herausnehmen und zum Abtropfen auf Küchenpapier legen. Wiederholen Sie dies mit jedem Fleisch in derselben Pfanne. Tomatensauce mit Fleisch mischen und weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Für das Risotto die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, Zwiebel hinzufügen und braten, bis die Zwiebel durchsichtig ist. Reis hinzufügen und 2-3 Minuten rühren, Wein hinzufügen und kochen, bis er fast verdampft ist. In der Zwischenzeit Brühe köcheln lassen und nach und nach Brühe zum Reis geben, eine Schöpfkelle nach der anderen, bis der Reis kaum zart ist (ca. 10-15 Minuten). Parmesan, Muskatnuss unterrühren und nachwürzen.

Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Boden einer 30 x 25 cm großen Auflaufform mit Butter einfetten und etwas Semmelbrösel darüberstreuen (abschütteln und überschüssiges Material aufbewahren).

Den Boden der Auflaufform mit der Hälfte des Risottos bedecken. Die Fleischmasse darauf verteilen, mit restlichem Risotto bedecken und mit den restlichen Semmelbröseln belegen.

20 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun und durchgewärmt ist. 5 Minuten stehen lassen, damit die Aromen eindringen können. Mit Salat servieren.


Sartù di Riso: Neapels dekadente Interpretation von Weihnachtsessen

Traditioneller Sartù di Riso. Foto: G2studio/Dreamstime

Die sartù di riso ist eines der traditionellen Gerichte von Neapel zu Weihnachten: Es ist eine köstlich reiche Mischung aus Reis, Fleisch, Käse und Erbsen, gebacken und in Scheiben serviert. Wie so oft in unserer Küche hat der Sartù eine interessante Geschichte und sogar sein Name muss erklärt werden. Das Wort sartù ist die Verzerrung des französischen „sour tout“ oder „auf alles“ in Bezug auf die Semmelbrösel, die das gesamte Gericht bedecken. Das Rezept selbst wurde entwickelt, um … Reis für den neapolitanischen Hof schmackhafter zu machen. Mal sehen warum!

Wir sind im 18. Jahrhundert, wenn Ferdinand I. von Bourbon ist König. Seine Frau, die Österreicherin Maria Carolina, mochte die neapolitanische Küche nicht so sehr, also stellte sie ein paar französische Köche ein – genannt Monsieurs vor Gericht und spöttisch monsù in Neapels Straßen – um in den Küchen des Palastes zu arbeiten. Eine der Lieblingszutaten der Königin war Reis, aber die Beziehung zwischen Neapel und dem Getreide war nicht gut: Im 14. sciacquapanza, das heißt fad und uninteressant: eine Nahrung für Arme und Kranke. Tatsächlich wurde es meistens von Ärzten verabreicht, wenn Menschen an Darm- oder Magenerkrankungen einschließlich Cholera litten.

Die monsù, Daher hatte er die schwierige Aufgabe, sicherzustellen, dass die Königin ihren Reis essen konnte, aber auch, dass ihr Ehemann sich nicht darüber beschwerte. So kamen sie heraus mit dem sartù: Sie vermischten den Reis mit neapolitanischen Grundnahrungsmitteln wie Fleischbällchen, Rag und Fiordilatte, mit dem genauen Ziel, den Reisgeschmack zu maskieren, damit Ferdinand ihn essen würde. Unnötig zu erwähnen, dass es ein Erfolg war.

Ein Stück Sart. Foto: G2studio/Dreamstime

Das traditionelle Rezept für sartù ist die folgende, aber es gibt viele Versionen, wobei eine Vielzahl von Füllungen zulässig ist. Die bekannteste Alternative ist die für sartù bianco, ohne Tomatensauce: dafür wird der Reis mit gewürzt Zucker (Schmalz) und die Füllung besteht nur aus Frikadellen.

Zutaten (für eine 8x5in Backform)

  • 2 1/2 Tassen Carnaroli-Reis (500 Gramm)
  • 5 1/2 oz Fiordilatte
  • 2 Tassen Erbsen (frisch oder gefroren)
  • 2 hartgekochte Eier
  • 4 1/2 Unzen Ei (das entspricht ungefähr 2 großen oder 3 kleinen bis mittelgroßen Eiern)
  • Eine Prise Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 4 EL geriebener Parmigiano
  • 12 Unzen Schweinerippchen (320 gr)
  • 1 1/2 Pfund Rinderrippen (700 gr)
  • 12 Unzen Wurst (320 gr)
  • 10,5 Unzen gelbe Zwiebeln
  • 4 1/2 EL natives Olivenöl extra
  • 3 Tassen Tomaten-Passata-Sauce
  • 4 1/2 EL Rotwein
  • 1 1/3 Tasse Wasser
  • 7 Unzen Hackfleisch
  • 6 EL geriebener Parmigiano
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 2,7 oz Brot ohne Kruste (75 gr)
  • Eine Prise Salz
  • Frittieröl
  • 1 Ei
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • Semmelbrösel
  • Butter
  • Beginnen wir mit dem rag, die mühsamste unserer Vorbereitungen. In einer Pfanne die fein gehackte Zwiebel und das gesamte Fleisch bei schwacher Hitze einige Minuten anbraten und den Wein hinzufügen. Wenn es vollständig verdampft ist, die Tomatenpassata, das Wasser und eine Prise Salz hinzufügen. Lassen Sie das Fleisch und die Sauce bei schwacher Hitze kochen für wenigstens 4 Stunden, bei Bedarf Wasser hinzufügen. Wenn es fertig ist, das Fleisch von der Sauce trennen und beiseite stellen.
  • Für die Fleischklößchen, das Brot etwa 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Danach das Hackfleisch in eine große Schüssel geben und das leicht geschlagene Ei, den Parmigiano und das Brot hinzufügen, dabei sicherstellen, dass das gesamte Wasser zuerst herausgedrückt wurde. Fügen Sie Salz, Pfeffer und Petersilie hinzu und mischen Sie alles gut, bis Sie eine schöne, glatte Mischung erhalten. Jetzt lassen Sie Ihre Frikadellen kleine Mengen Fleisch in Ihren Handflächen rollen und denken Sie daran, dass sie nicht zu groß sein sollten. Etwas Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen ca. 3 Minuten braten. Sobald sie fertig sind, lassen Sie sie auf einem mit Küchenpapier bedeckten Teller abtropfen, um das überschüssige Öl aufzusaugen.
  • Wir müssen uns jetzt darum kümmern Eier und der Reis!
  • Nehmen Sie eine Pfanne, füllen Sie sie mit kaltem Wasser und legen Sie die Eier darin zum Kochen. Wenn das Wasser zu kochen beginnt, kochen Sie die Eier 9 Minuten lang, lassen Sie sie dann abtropfen und kühlen Sie sie unter kaltem Wasser ab, schälen Sie sie und schneiden Sie sie dann so dünn wie möglich.
  • Nehmen Sie noch einmal die Fleischsauce, das Ergebnis Ihres Rags, fügen Sie 200 ml Wasser hinzu (etwa eine Tasse), fügen Sie den Reis hinzu und lassen Sie ihn bei mittlerer Hitze kochen: Der Reis muss die gesamte Sauce aufnehmen, ähnlich wie bei der Zubereitung von Risotto . Sobald es fertig ist, beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • In einer Schüssel Eier, Salz, Pfeffer, geriebenen Parmesan verquirlen und gut vermischen. Dann die Mischung auf den abgekühlten Reis gießen und weiter mixen.
  • Nehmen Sie Ihre Backform, fetten Sie sie ein und bestäuben Sie sie großzügig mit den Semmelbröseln: Sie müssen recht homogen auf der gebutterten Oberfläche haften.
  • Gießen Sie etwas von der Reis-Ei-Mischung in die Form und drücken Sie mit der Rückseite eines Löffels um die Wände, um eine etwa 1/2 Zoll dicke „Hülle“ zu bilden.
  • Slice the sausage you cooked for the ragù and dice the fiordilatte. Add a first layer of the sliced eggs and mozzarella, then the peas, meatballs and sliced sausage, repeating every layer until you finish the ingredients. Finish up with a layer of egg and top it with the remaining rice.
  • Cover with breadcrumbs and some butter.
  • Cook the sartù in a pre-heated oven at 180C (360F) for 1 hour.
  • Let it cool for about 10 minutes, and serve.

Il sartù di riso è uno dei piatti tradizionali di Napoli per il Natale: è un mix deliziosamente ricco di riso, carne, formaggi e piselli, cotto al forno e servito a fette. Come spesso accade nella nostra cucina, il sartù ha una storia interessante e anche il suo nome ha bisogno di una spiegazione. La parola sartù è la deformazione del francese “tout sour” o “su tutto”, in riferimento al pane grattugiato che ricopre l’intero piatto. La ricetta stessa fu creata per … rendere il riso più appetibile alla corte napoletana. Vediamo perché!
Siamo nel XVIII secolo, quando Ferdinando I di Borbone è re. Sua moglie, l’austriaca Maria Carolina, non amava molto la cucina napoletana, così assunse un gruppo di cuochi francesi – chiamati monsieurs a corte e, beffardamente, monsù nelle strade di Napoli – per lavorare nelle cucine del palazzo. Uno degli ingredienti preferiti dalla regina era il riso, ma il rapporto tra Napoli e i cereali non era buono: arrivato nel XIV secolo dalla Spagna, era conosciuto a corte come sciacquapanza, cioè insipido e poco interessante: un cibo per i poveri e i malati. Infatti, veniva somministrato per lo più dai medici quando si soffriva di malattie intestinali o gastriche, tra cui il colera.
I monsù, quindi, avevano il difficile dovere di garantire alla regina di poter mangiare il suo riso, ma anche che suo marito non se ne lamentasse. Così tirarono fuori il sartù: mischiarono il riso con ingredienti napoletani come polpette, ragù e fiordilatte, con il preciso scopo di mascherare il sapore del riso, in modo che Ferdinando lo mangiasse. Inutile dire che fu un successo.
La ricetta tradizionale del sartù è quella sottostante, ma ne esistono molte versioni, con una varietà di ripieni consentiti. L’alternativa più famosa è quella del sartù bianco, senza la salsa di pomodoro: per prepararlo, il riso viene aromatizzato con la sugna e il ripieno è fatto solo con polpette di carne.

Ingredienti (per uno stampo da forno 8x5in)

– 2 tazze e 1/2 di riso Carnaroli (500 grammi)
– 5 oz e 1/2 di fiordilatte
– 2 tazze di piselli (freschi o congelati)
– 2 uova sode
– 4 oz e 1/2 di uovo (equivale all’incirca a 2 uova grandi o 3 piccole e medie)
– Un pizzico di sale
– Pepe a piacere
– 4 cucchiai di parmigiano grattugiato

12 oz di costolette di maiale (320 gr)
– 1 libbra e 1/2 di costolette di manzo (700 gr)
– 12 oz di salsiccia (320 gr)
– 10,5 oz di cipolle gialle
– 4 cucchiai e mezzo di olio extra vergine di oliva
– 3 tazze di passata di pomodoro
– 4 cucchiai e mezzo di vino rosso
– 1 tazza e 1/3 d’acqua

– 7 oz di carne di manzo macinata
– 6 cucchiai di parmigiano grattugiato
– 1 cucchiaio di prezzemolo tritato
– 2,7 oz di pane senza crosta (75 gr)
– Un pizzico di sale
– Olio per friggere
– 1 uovo
– Pepe nero a piacere

Procedimento:
Cominciamo con il ragù, il più laborioso delle nostre preparazioni. In una padella fate soffriggere la cipolla tritata finemente e tutte le carni a fuoco lento per qualche minuto, aggiungendo il vino. Quando sarà completamente evaporato, aggiungete la passata di pomodoro, l’acqua e un pizzico di sale. Lasciare cuocere la carne e il sugo a fuoco lento per almeno 4 ore, aggiungendo acqua se necessario. Una volta fatto, separare la carne dal sugo e metterla da parte.
Per le polpette, immergere il pane in acqua fredda per circa 10 minuti. Dopo, mettete la carne macinata in una ciotola capiente e aggiungete l’uovo leggermente sbattuto, il parmigiano e il pane, assicurandosi di averne prima spremuto via tutta l’acqua. Aggiungete il sale, il pepe e il prezzemolo, quindi mescolate bene fino ad ottenere un composto bello e liscio. A questo punto, fate le polpette arrotolando piccole quantità di carne nei palmi delle mani e ricordate che non devono essere troppo grandi. Scaldate un po’ di olio per friggere in una padella e fate soffriggere le polpette per circa 3 minuti. Una volta pronte, lasciatele scolare in un piatto coperto di carta da cucina, per assorbire l’olio in eccesso.
Ora dobbiamo occuparci delle uova e del riso!
Prendete una padella, riempitela di acqua fredda e metteteci le uova a bollire. Quando l’acqua comincia a bollire, fate cuocere le uova per 9 minuti, poi scolatele e raffreddatele sotto l’acqua fredda, sbucciatele e poi affettatele il più sottile possibile.
Riprendete la salsa di carne, risultato del vostro ragù, aggiungete 200 ml di acqua (circa una tazza), aggiungete il riso e lasciate cuocere a fuoco medio-basso: il riso deve assorbire tutto il sugo, un po’ come quando si fa il risotto. Una volta pronto, mettete da parte e lasciate raffreddare.
In una terrina sbattete insieme le uova, il sale, il pepe, il parmigiano grattugiato e mescolate bene. Poi versate il composto sul riso raffreddato e continuate a mescolare.
Prendete lo stampo da forno, imburratelo e spolveratelo generosamente con il pangrattato: deve aderire in modo abbastanza omogeneo alla superficie imburrata.
Versate un po’ del composto di riso e uova nello stampo e premete intorno alle pareti con il retro di un cucchiaio per formare un “involucro” spesso circa 1/2 pollice.
Tagliate a fette la salsiccia che avete cucinato per il ragù e fate a dadini il fiordilatte. Aggiungete un primo strato di uova e mozzarella a fette, poi i piselli, le polpette e la salsiccia a fette, ripetendo ogni strato fino a quando non avrete finito gli ingredienti. Finire con uno strato di uova e ricoprire con il riso rimasto.
Coprite con pangrattato e un po’ di burro.
Cuocete il sartù in forno preriscaldato a 180C (360F) per 1 ora.
Lasciate raffreddare per circa 10 minuti e servite.


Sartu di Riso

If there’s one thing that I absolutely love, it’s experimenting with food and making unique dishes. Yes, pasta is good and grilled chicken is good, but those are too plain-Jane for me. I need to spice things up and make unique foods that are fun to eat, and this Sartu di Riso was definitely unique!

First things first: I did not come up with the concept of this dish. I would be a genius if I had, but no, this dish has been around for ages. Sartu di Riso is a traditional Neapolitan dish where rice is molded into a crust that gets filled with meatballs, sauce, veggies, cheese, and sometimes eggs. However, there are several different versions of this dish that can be made, and like any dish, this recipe is slightly different from household to household.

I came across the concept of this dish when I was watching the Food Network on TV and saw Giada de Laurentiis making a Sartu di Riso in a bundt pan. By the end of her show, my mouth was watering and I knew I wanted to re-create this dish. I got started looking up different recipes online, and I found that some recipes were made in traditional casserole dishes, while others were fancy and made in bundt cake pans. I knew right away that I wanted to go for the fancy version and make mine in a bundt pan!

When it came time for me to start making this dish, I got a little bit of a later start than I was hoping, so I didn’t have all that much time before my parents got home from work and would be hungry for dinner. Even though I got the common consensus that most Sartu di Riso recipes were stuffed with ground meet in addition to homemade meatballs, I didn’t feel like taking the time to make my own homemade meatballs, so instead, I improvised with what I had and made it work. That’s the beauty of recipes – no one said you had to make them exactly like the original recipe. You have the freedom to customize a recipe however you’d like, and that’s just what I did with this dish! We had some leftover Italian sausage links that we had grilled the day before, so I cut three of those up and added them to the mixture. Just as good, right?! I’m sure I’ll get around to making this dish with meatballs one day, but for now, the sausage worked just perfectly.

Surprisingly, this dish was much easier and quicker than I expected it to be. In no time at all, I had the rice cooked, the filling cooked, and I was ready to start assembling. Personally, I chose to melt some butter to grease the bottom and sides of the pan – this way, there would be a little extra flavor and richness added. However, oil works just as well!

Next, it was time to press the rice mixture into the pan. When I made it, I put about 2/3 of the rice mixture into the bottom of the pan, however I think this was too much. I would recommend using half (at most) of the rice mixture in the bottom of the bundt pan, and then using the rest on top of the filling. This way, when you flip the pan after it’s done baking, there will be more rice to help support the cake when you flip it. Also, here’s another tip: be sure to coat not only the bottom of the pan, but also up the sides of the bundt pan, as well.

When the rice mixture is pressed down, it’s time to add the filling. Now you’re going to have a lot of extra filling, so don’t add all of it to the pan! I’d say to use about 2/3 or so of the meat mixture, but use your best judgement and make sure there’s still enough room for the remaining rice at the top of the pan.

After the filling is in the pan, I topped it with a few slices of cheese, and then I topped it with the remaining rice mixture and a sprinkle of breadcrumbs. Then, it was into the oven it went, and I got started cleaning up the mess I had made! In no time at all, the Sartu di Riso was baked and ready to be removed from the oven.

Even though I wanted to dig in right away, I let the dish cool for about 20 minutes in its pan before completely removing it. I was in a bit of a rush so I only waited 20 minutes, however if you have more time to wait, I would recommend waiting at least 30-40 minutes before trying to remove it from the pan. When you are ready, hold a plate over top of the pan, flip the pan, and hope that it comes out clean!

Unfortunately, as you can see, mine did not come out very clean. When I first flipped the pan, only the bottom rice mixture came out, and the filling/remaining rice was still stuck in the pan. I was so bummed! I took a rubber spatula and ran it around the edges of the pan, flipped it back over, and luckily, the rest came out without an issue. So now do you see why I mentioned that it would be best to add most of the rice mixture on the top of the filling? I added too much to the bottom, and I think that weighed everything down and crushed the dish when I tried to flip it. But even though it wasn’t perfect, it still looked pretty good! Almost like a giant sandwich.

When I set the table with all the food, my dad walked in and said, “Oh… you baked us another cake?” (I had just made them an apple cake for dessert two days before). I just looked at him and said, “do you think I would serve you cake for dinner? Look closely!” Sure enough, he looked again and realized that it wasn’t a dessert, but that it was, in fact, dinner!

Since there was a ton of extra filling, I placed it on the side, and that way my parents could place a slice of the Sartu di Riso onto their plates and top it with more filling. Once they dug in, they were really impressed. My mom could immediately pick out the flavors that I used, and she said she really liked this dish. My dad was also a big fan, but he said there was too much rice compared to filling. However, as soon as he topped it with the extra filling, he said it was much better. So if anything, just don’t forget to top it with extra filling! And don’t put too much rice on the bottom of the pan!


Schau das Video: Rýži si zamilujete, pokud ji budete takto vařit! Jednoduchý recept na lilek (Januar 2022).