Neue Rezepte

Red Robin bringt den Ramen Burger zu den Massen (und Sie könnten ihn für 22 Cent bekommen)

Red Robin bringt den Ramen Burger zu den Massen (und Sie könnten ihn für 22 Cent bekommen)

Erinnerst du dich an den Ramen-Burger? Ab dem 4. April ist es jetzt in Fastfood-Form bei Red Robin erhältlich

Drei Jahre nachdem der Ramen-Burger in New York und Kalifornien aufgetaucht ist, wird der Ramen-Burger landesweit vertrieben.

Für eine begrenzte Zeit wird Red Robin den Ramen-Burger – die trendige Version des Burgers mit zwei „Brötchen“ dicht gepackter, gebratener Ramen-Nudeln anstelle von Brot – an seinen landesweiten Standorten anbieten.

Der Burger, der in Ramen-Läden in New York und Kalifornien auftauchte, machte erstmals im Sommer 2013 in den USA die Runde, als die Welt nach dem Anbruch des Cronut von einem anderen Lebensmittelhybriden besessen war. Sein wahrer Ursprung ist, wenig überraschend, Japan, der Geburtsort der Ramen selbst.

Der Red Ramen Burger – ein Burger-Patty auf einem knusprigen Ramen-Brötchen, belegt mit Teriyaki und einem mit Chiliöl-Aïoli angereicherten Gemüsesalat – wird ab dem 4. April für alle erhältlich sein, obwohl die Burger-Kette am 19. , eine interne Feier, die als Red Ramen Day bekannt ist.

An diesem Tag erhalten die ersten 22 College-Studenten, die an jedem Standort erscheinen – mit einem gültigen Studentenausweis – den Burger sowie eine Bestellung von Bottomless Steak Fries für nur 22 Cent oder den durchschnittlichen Preis einer Packung Ramen. die „inbegriffene College-Grundnahrungsmittel“.

Der Red Ramen Burger ist bis zum 5. Juni erhältlich.


Die 2 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie sich impfen lassen, sagt die Studie

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Aktivitäten Ihre Immunantwort auf den Impfstoff stärken könnten.

Shutterstock/i_am_zews

Wenn Sie in den kommenden Monaten Ihren COVID-Impfstoff erhalten möchten, müssen Sie mehr tun, als nur einen Termin zu vereinbaren. Eine neue Studie zeigt, dass zwei spezifische Maßnahmen vor der Impfung die Wirksamkeit erhöhen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie zu Ihrer To-Do-Liste hinzufügen sollten, bevor Sie Ihren COVID-Impfstoff erhalten. Und für weitere Einblicke, wie Sie Ihre Impfung erhalten, lesen Sie Die CDC hat gerade ein schockierendes COVID-Impfstoff-Update gegeben.

Ein Papier vom Januar 2021, das in . veröffentlicht wird Perspektiven der Psychologie zeigt, dass zwei häufige Erkrankungen – Depression und Stress – die Immunantwort einer Person auf den COVID-Impfstoff abschwächen können, was möglicherweise zu einer verkürzten Immunität gegen das Virus führt. Die Forscher der Ohio State University, die das Papier verfasst haben, fanden jedoch auch heraus, dass zwei Aktivitäten zu einer erhöhten Immunantwort führten, selbst bei Personen mit Erkrankungen, die sich ansonsten nachteilig auf ihre langfristige Immunität auswirken könnten: Schlaf und Bewegung.

"Es ist möglich, einige einfache Dinge zu tun, um die anfängliche Wirksamkeit des Impfstoffs zu maximieren", erklärte Janice Kiecolt-Glaser, ein leitender Autor des Artikels und Direktor des Institute for Behavioral Medicine Research an der Ohio State University. Die Autoren des Papiers empfehlen jedem, der plant, sich den Impfstoff zu erhalten, in der Nacht vor der Impfung ausreichend zu schlafen und auch in den 24 Stunden davor kräftig zu trainieren.

"Gute Schlafhygiene wurde mit der erfolgreichen Reaktion auf andere Impfstoffe, einschließlich Influenza sowie Hepatitis A und B, in Verbindung gebracht." Spencer Kroll, MD, PhD, Facharzt für Innere Medizin und Direktor der Northeast Lipid Association, erzählt Bestes Leben.

„Schlafverlust hängt mit Schwankungen der Immunprozesse zusammen, die für die Antikörperproduktion wichtig sind. Schlafentzug kann eine ungesunde Schwankung der Anzahl spezifischer Zellen verursachen, die für die Bildung von Antikörpern benötigt werden“, sagt Kroll.

In ähnlicher Weise kann es helfen, Ihre Immunität nach der Impfung zu stärken, wenn Sie in der Zeit vor Ihrer COVID-Impfung aktiv werden. „Die Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil mit Cardio-Aerobic-Übungen, besserer Nahrungsauswahl und mehr Schlaf wird den Patienten helfen, stärkere Immunreaktionen zu erzeugen – sowohl um eine mögliche COVID-19-Infektion zu bekämpfen als auch eine gesunde schützende Immunantwort auf die Impfung zu erzeugen“, Kroll erklärt.

Während Sie möglicherweise die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erhöhen können, gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die auch Ihr Risiko für eine Reaktion erhöhen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihren COVID-Impfstoff beeinträchtigen könnte. Und wenn Sie sich impfen lassen möchten, wissen Sie, dass dies die Nebenwirkungen des neuen Johnson & Johnson-Impfstoffs sind.

Lesen Sie den Originalartikel auf Bestes Leben.

Shuttertock/antoniodiaz

Wenn Sie darüber nachdenken, Hautfüller zu bekommen, sollten Sie dies möglicherweise erst nach der Impfung tun. Laut einem Bericht der Food and Drug Administration (FDA) vom 17. Dezember, der auf der Sitzung des Beratungsausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte vorgestellt wurde, hatten zwei Personen, die vor der Einnahme ihres COVID-Impfstoffs Hautfüller hatten – eine zwei Wochen zuvor und eine sechs Monate zuvor - nach den Spritzen eine Schwellung des Gesichts erfahren. Und für Informationen darüber, wie Sie sich vor dem neuen Stamm schützen können, lesen Sie bitte sofort aufhören, dies zu vermeiden, um den neuen COVID-Stamm zu vermeiden, warnen Ärzte.

iStock

Die Einnahme von präventiven Schmerzmitteln vor der Impfung könnte ein großer Fehler sein, sagen Experten. Laut Forschern der University of California Irvine "kann die Einnahme von rezeptfreien Medikamenten wie Paracetamol und Ibuprofen vor der Einnahme eines COVID-Impfstoffs dessen Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen und Ihre Immunantwort auf den Impfstoff abschwächen". Und für das Neueste über die Ausbreitung des Coronavirus in den USA hat der CEO von Moderna gerade diese beängstigende Vorhersage über COVID gemacht.

iStock

Wenn Sie eine Allergie gegen Polyethylenglykol (PEG) haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um sicherzustellen, dass Sie einen Impfstoff erhalten, der keine allergische Reaktion auslöst. Konkret bedeutet dies wahrscheinlich, dass der Pfizer-Impfstoff vom Tisch ist. „Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff sollte nicht an Personen mit bekannter schwerer allergischer Reaktion auf Polyethylenglykol (PEG) verabreicht werden, da er ein Bestandteil dieses Impfstoffs ist, von dem bekannt ist, dass er Anaphylaxie verursacht“, das American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force sagte in einer Erklärung vom 14. Dezember. Und für weitere COVID-Nachrichten, die direkt in Ihren Posteingang gesendet werden, melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an.

iStock

Wenn Sie eine schlechte Reaktion auf Ihre anfängliche Dosis des COVID-Impfstoffs hatten, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie sich für Ihre zweite Impfung anmelden.

Entsprechend Peter Marks, Dr. Und wenn Sie wissen möchten, ob Sie besonders anfällig für das Virus sind, sagt die CDC, dass Sie in diesem Alter jetzt eher an COVID erkrankt sind.


Die 2 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie sich impfen lassen, sagt die Studie

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Aktivitäten Ihre Immunantwort auf den Impfstoff stärken könnten.

Shutterstock/i_am_zews

Wenn Sie in den kommenden Monaten Ihren COVID-Impfstoff erhalten möchten, müssen Sie mehr tun, als nur einen Termin zu vereinbaren. Eine neue Studie zeigt, dass zwei spezifische Maßnahmen vor der Impfung die Wirksamkeit erhöhen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie zu Ihrer To-Do-Liste hinzufügen sollten, bevor Sie Ihren COVID-Impfstoff erhalten. Weitere Informationen zum Erhalt Ihrer Impfung finden Sie unter The CDC Just Gave a Shocking COVID Vaccine Update.

Ein Papier vom Januar 2021, das in . veröffentlicht wird Perspektiven der Psychologie zeigt, dass zwei häufige Erkrankungen – Depression und Stress – die Immunantwort einer Person auf den COVID-Impfstoff abschwächen können, was möglicherweise zu einer verkürzten Immunität gegen das Virus führt. Die Forscher der Ohio State University, die das Papier verfasst haben, fanden jedoch auch heraus, dass zwei Aktivitäten zu einer erhöhten Immunantwort führten, selbst bei Personen mit Erkrankungen, die sich ansonsten nachteilig auf ihre langfristige Immunität auswirken könnten: Schlaf und Bewegung.

"Es ist möglich, einige einfache Dinge zu tun, um die anfängliche Wirksamkeit des Impfstoffs zu maximieren", erklärte Janice Kiecolt-Glaser, ein leitender Autor des Artikels und Direktor des Institute for Behavioral Medicine Research an der Ohio State University. Die Autoren des Papiers empfehlen jedem, der plant, sich den Impfstoff zu erhalten, in der Nacht vor der Impfung ausreichend zu schlafen und auch in den 24 Stunden davor kräftig zu trainieren.

"Gute Schlafhygiene wurde mit der erfolgreichen Reaktion auf andere Impfstoffe, einschließlich Influenza sowie Hepatitis A und B, in Verbindung gebracht." Spencer Kroll, MD, PhD, Facharzt für Innere Medizin und Direktor der Northeast Lipid Association, erzählt Bestes Leben.

„Schlafverlust hängt mit Schwankungen der Immunprozesse zusammen, die für die Antikörperproduktion wichtig sind. Schlafentzug kann eine ungesunde Schwankung der Anzahl spezifischer Zellen verursachen, die für die Bildung von Antikörpern benötigt werden“, sagt Kroll.

In ähnlicher Weise kann es helfen, Ihre Immunität nach der Impfung zu stärken, wenn Sie in der Zeit vor Ihrer COVID-Impfung aktiv werden. „Die Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil mit Cardio-Aerobic-Übungen, besserer Nahrungsauswahl und mehr Schlaf wird den Patienten helfen, stärkere Immunreaktionen zu erzeugen – sowohl um eine mögliche COVID-19-Infektion zu bekämpfen als auch eine gesunde schützende Immunantwort auf die Impfung zu erzeugen“, Kroll erklärt.

Während Sie möglicherweise die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erhöhen können, gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die auch Ihr Risiko für eine Reaktion erhöhen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihren COVID-Impfstoff beeinträchtigen könnte. Und wenn Sie sich impfen lassen möchten, sollten Sie wissen, dass dies die Nebenwirkungen des neuen Impfstoffs von Johnson & Johnson sind.

Lesen Sie den Originalartikel auf Bestes Leben.

Shuttertock/antoniodiaz

Wenn Sie darüber nachdenken, Hautfüller zu bekommen, sollten Sie dies möglicherweise erst nach der Impfung tun. Laut einem Bericht der Food and Drug Administration (FDA) vom 17. Dezember, der auf der Sitzung des Beratungsausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte vorgestellt wurde, hatten zwei Personen, die vor der Einnahme ihres COVID-Impfstoffs Hautfüller hatten – eine zwei Wochen zuvor und eine sechs Monate zuvor – nach den Spritzen eine Gesichtsschwellung erfahren. Und für Informationen darüber, wie Sie sich vor dem neuen Stamm schützen können, lesen Sie bitte sofort aufhören, dies zu vermeiden, um den neuen COVID-Stamm zu vermeiden, warnen Ärzte.

iStock

Die Einnahme von präventiven Schmerzmitteln vor der Impfung könnte ein großer Fehler sein, sagen Experten. Laut Forschern der University of California Irvine "kann die Einnahme von rezeptfreien Medikamenten wie Paracetamol und Ibuprofen vor der Einnahme eines COVID-Impfstoffs dessen Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen und Ihre Immunantwort auf den Impfstoff abschwächen". Und um das Neueste über die Ausbreitung des Coronavirus in den USA zu erfahren, hat der CEO von Moderna gerade diese beängstigende Vorhersage über COVID gemacht.

iStock

Wenn Sie eine Allergie gegen Polyethylenglykol (PEG) haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um sicherzustellen, dass Sie einen Impfstoff erhalten, der keine allergische Reaktion auslöst. Konkret bedeutet dies wahrscheinlich, dass der Pfizer-Impfstoff vom Tisch ist. „Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff sollte nicht an Personen mit bekannter schwerer allergischer Reaktion auf Polyethylenglykol (PEG) verabreicht werden, da er ein Bestandteil dieses Impfstoffs ist, von dem bekannt ist, dass er Anaphylaxie verursacht“, das American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force sagte in einer Erklärung vom 14. Dezember. Und für weitere COVID-Nachrichten, die direkt in Ihren Posteingang gesendet werden, melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an.

iStock

Wenn Sie eine schlechte Reaktion auf Ihre anfängliche Dosis des COVID-Impfstoffs hatten, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie sich für Ihre zweite Impfung anmelden.

Entsprechend Peter Marks, Dr. Und wenn Sie wissen möchten, ob Sie besonders anfällig für das Virus sind, sagt die CDC, dass Sie in diesem Alter jetzt eher an COVID erkrankt sind.


Die 2 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie sich impfen lassen, sagt die Studie

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Aktivitäten Ihre Immunantwort auf den Impfstoff stärken könnten.

Shutterstock/i_am_zews

Wenn Sie in den kommenden Monaten Ihren COVID-Impfstoff erhalten möchten, müssen Sie mehr tun, als nur einen Termin zu vereinbaren. Eine neue Studie zeigt, dass zwei spezifische Maßnahmen vor der Impfung die Wirksamkeit erhöhen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie zu Ihrer To-Do-Liste hinzufügen sollten, bevor Sie Ihren COVID-Impfstoff erhalten. Und für weitere Einblicke, wie Sie Ihre Impfung erhalten, lesen Sie Die CDC hat gerade ein schockierendes COVID-Impfstoff-Update gegeben.

Ein Papier vom Januar 2021, das in . veröffentlicht wird Perspektiven der Psychologie zeigt, dass zwei häufige Erkrankungen – Depression und Stress – die Immunantwort einer Person auf den COVID-Impfstoff abschwächen können, was möglicherweise zu einer verkürzten Immunität gegen das Virus führt. Die Forscher der Ohio State University, die das Papier verfasst haben, fanden jedoch auch heraus, dass zwei Aktivitäten zu einer erhöhten Immunantwort führten, selbst bei Personen mit Erkrankungen, die sich ansonsten nachteilig auf ihre langfristige Immunität auswirken könnten: Schlaf und Bewegung.

"Es ist möglich, einige einfache Dinge zu tun, um die anfängliche Wirksamkeit des Impfstoffs zu maximieren", erklärte Janice Kiecolt-Glaser, ein leitender Autor des Artikels und Direktor des Institute for Behavioral Medicine Research an der Ohio State University. Die Autoren des Papiers empfehlen jedem, der plant, sich den Impfstoff zu erhalten, in der Nacht vor der Impfung ausreichend zu schlafen und auch in den 24 Stunden davor kräftig zu trainieren.

"Gute Schlafhygiene wurde mit der erfolgreichen Reaktion auf andere Impfstoffe, einschließlich Influenza sowie Hepatitis A und B, in Verbindung gebracht." Spencer Kroll, MD, PhD, Facharzt für Innere Medizin und Direktor der Northeast Lipid Association, erzählt Bestes Leben.

„Schlafverlust hängt mit Schwankungen der Immunprozesse zusammen, die für die Antikörperproduktion wichtig sind. Schlafentzug kann eine ungesunde Schwankung der Anzahl spezifischer Zellen verursachen, die für die Bildung von Antikörpern benötigt werden“, sagt Kroll.

In ähnlicher Weise kann es helfen, Ihre Immunität nach der Impfung zu stärken, wenn Sie in der Zeit vor Ihrer COVID-Impfung aktiv werden. „Die Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil mit Cardio-Aerobic-Übungen, besserer Nahrungsauswahl und mehr Schlaf wird den Patienten helfen, stärkere Immunreaktionen zu erzeugen – sowohl um eine mögliche COVID-19-Infektion zu bekämpfen als auch eine gesunde schützende Immunantwort auf die Impfung zu erzeugen“, Kroll erklärt.

Während Sie möglicherweise die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erhöhen können, gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die auch Ihr Risiko für eine Reaktion erhöhen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihren COVID-Impfstoff beeinträchtigen könnte. Und wenn Sie sich impfen lassen möchten, sollten Sie wissen, dass dies die Nebenwirkungen des neuen Impfstoffs von Johnson & Johnson sind.

Lesen Sie den Originalartikel auf Bestes Leben.

Shuttertock/antoniodiaz

Wenn Sie darüber nachdenken, Hautfüller zu bekommen, sollten Sie dies möglicherweise erst nach der Impfung tun. Laut einem Bericht der Food and Drug Administration (FDA) vom 17. Dezember, der auf der Sitzung des Beratungsausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte vorgestellt wurde, hatten zwei Personen, die vor der Einnahme ihres COVID-Impfstoffs Hautfüller hatten – eine zwei Wochen zuvor und eine sechs Monate zuvor - nach den Spritzen eine Schwellung des Gesichts erfahren. Und für Informationen darüber, wie Sie sich vor dem neuen Stamm schützen können, lesen Sie bitte sofort aufhören, dies zu vermeiden, um den neuen COVID-Stamm zu vermeiden, warnen Ärzte.

iStock

Die Einnahme von präventiven Schmerzmitteln vor der Impfung könnte ein großer Fehler sein, sagen Experten. Laut Forschern der University of California Irvine "kann die Einnahme von rezeptfreien Medikamenten wie Paracetamol und Ibuprofen vor der Einnahme eines COVID-Impfstoffs dessen Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen und Ihre Immunantwort auf den Impfstoff abschwächen". Und um das Neueste über die Ausbreitung des Coronavirus in den USA zu erfahren, hat der CEO von Moderna gerade diese beängstigende Vorhersage über COVID gemacht.

iStock

Wenn Sie eine Allergie gegen Polyethylenglykol (PEG) haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um sicherzustellen, dass Sie einen Impfstoff erhalten, der keine allergische Reaktion auslöst. Konkret bedeutet dies wahrscheinlich, dass der Pfizer-Impfstoff vom Tisch ist. „Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff sollte nicht an Personen mit bekannter schwerer allergischer Reaktion auf Polyethylenglykol (PEG) verabreicht werden, da er ein Bestandteil dieses Impfstoffs ist, von dem bekannt ist, dass er Anaphylaxie verursacht“, das American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force sagte in einer Erklärung vom 14. Dezember. Und für weitere COVID-Nachrichten, die direkt in Ihren Posteingang gesendet werden, melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an.

iStock

Wenn Sie eine schlechte Reaktion auf Ihre anfängliche Dosis des COVID-Impfstoffs hatten, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie sich für Ihre zweite Impfung anmelden.

Entsprechend Peter Marks, Dr. Und wenn Sie wissen möchten, ob Sie besonders anfällig für das Virus sind, sagt die CDC, dass Sie in diesem Alter jetzt eher an COVID erkrankt sind.


Die 2 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie sich impfen lassen, sagt die Studie

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Aktivitäten Ihre Immunantwort auf den Impfstoff stärken könnten.

Shutterstock/i_am_zews

Wenn Sie in den kommenden Monaten Ihren COVID-Impfstoff erhalten möchten, müssen Sie mehr tun, als nur einen Termin zu vereinbaren. Eine neue Studie zeigt, dass zwei spezifische Maßnahmen vor der Impfung die Wirksamkeit erhöhen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie zu Ihrer To-Do-Liste hinzufügen sollten, bevor Sie Ihren COVID-Impfstoff erhalten. Weitere Informationen zum Erhalt Ihrer Impfung finden Sie unter The CDC Just Gave a Shocking COVID Vaccine Update.

Ein Papier vom Januar 2021, das in . veröffentlicht wird Perspektiven der Psychologie zeigt, dass zwei häufige Erkrankungen – Depression und Stress – die Immunantwort einer Person auf den COVID-Impfstoff abschwächen können, was möglicherweise zu einer verkürzten Immunität gegen das Virus führt. Die Forscher der Ohio State University, die das Papier verfasst haben, fanden jedoch auch heraus, dass zwei Aktivitäten zu einer erhöhten Immunantwort führten, selbst bei Personen mit Erkrankungen, die sich ansonsten nachteilig auf ihre langfristige Immunität auswirken könnten: Schlaf und Bewegung.

"Es ist möglich, einige einfache Dinge zu tun, um die anfängliche Wirksamkeit des Impfstoffs zu maximieren", erklärte Janice Kiecolt-Glaser, ein leitender Autor des Artikels und Direktor des Institute for Behavioral Medicine Research an der Ohio State University. Die Autoren des Papiers empfehlen jedem, der plant, sich den Impfstoff zu erhalten, in der Nacht vor der Impfung ausreichend zu schlafen und auch in den 24 Stunden davor kräftig zu trainieren.

"Gute Schlafhygiene wurde mit der erfolgreichen Reaktion auf andere Impfstoffe, einschließlich Influenza sowie Hepatitis A und B, in Verbindung gebracht." Spencer Kroll, MD, PhD, Facharzt für Innere Medizin und Direktor der Northeast Lipid Association, erzählt Bestes Leben.

„Schlafverlust hängt mit Schwankungen der Immunprozesse zusammen, die für die Antikörperproduktion wichtig sind. Schlafentzug kann eine ungesunde Schwankung der Anzahl spezifischer Zellen verursachen, die für die Bildung von Antikörpern benötigt werden“, sagt Kroll.

In ähnlicher Weise kann es helfen, Ihre Immunität nach der Impfung zu stärken, wenn Sie in der Zeit vor Ihrer COVID-Impfung aktiv werden. „Die Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil mit Cardio-Aerobic-Übungen, besserer Nahrungsauswahl und mehr Schlaf wird den Patienten helfen, stärkere Immunreaktionen zu erzeugen – sowohl um eine mögliche COVID-19-Infektion zu bekämpfen als auch eine gesunde schützende Immunantwort auf die Impfung zu erzeugen“, Kroll erklärt.

Während Sie möglicherweise die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erhöhen können, gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die auch Ihr Risiko für eine Reaktion erhöhen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihren COVID-Impfstoff beeinträchtigen könnte. Und wenn Sie sich impfen lassen möchten, wissen Sie, dass dies die Nebenwirkungen des neuen Johnson & Johnson-Impfstoffs sind.

Lesen Sie den Originalartikel auf Bestes Leben.

Shuttertock/antoniodiaz

Wenn Sie darüber nachdenken, Hautfüller zu bekommen, sollten Sie dies möglicherweise erst nach der Impfung tun. Laut einem Bericht der Food and Drug Administration (FDA) vom 17. Dezember, der auf der Sitzung des Beratungsausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte vorgestellt wurde, hatten zwei Personen, die vor der Einnahme ihres COVID-Impfstoffs Hautfüller hatten – eine zwei Wochen zuvor und eine sechs Monate zuvor – nach den Spritzen eine Gesichtsschwellung erfahren. Und für Informationen darüber, wie Sie sich vor dem neuen Stamm schützen können, lesen Sie bitte sofort aufhören, dies zu vermeiden, um den neuen COVID-Stamm zu vermeiden, warnen Ärzte.

iStock

Die Einnahme von präventiven Schmerzmitteln vor der Impfung könnte ein großer Fehler sein, sagen Experten. Laut Forschern der University of California Irvine "kann die Einnahme von rezeptfreien Medikamenten wie Paracetamol und Ibuprofen vor der Einnahme eines COVID-Impfstoffs dessen Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen und Ihre Immunantwort auf den Impfstoff abschwächen". Und um das Neueste über die Ausbreitung des Coronavirus in den USA zu erfahren, hat der CEO von Moderna gerade diese beängstigende Vorhersage über COVID gemacht.

iStock

Wenn Sie eine Allergie gegen Polyethylenglykol (PEG) haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um sicherzustellen, dass Sie einen Impfstoff erhalten, der keine allergische Reaktion auslöst. Konkret bedeutet dies wahrscheinlich, dass der Pfizer-Impfstoff vom Tisch ist. „Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff sollte nicht an Personen mit bekannter schwerer allergischer Reaktion auf Polyethylenglykol (PEG) verabreicht werden, da er ein Bestandteil dieses Impfstoffs ist, von dem bekannt ist, dass er Anaphylaxie verursacht“, das American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force sagte in einer Erklärung vom 14. Dezember. Und für weitere COVID-Nachrichten, die direkt in Ihren Posteingang gesendet werden, melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an.

iStock

Wenn Sie eine schlechte Reaktion auf Ihre anfängliche Dosis des COVID-Impfstoffs hatten, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie sich für Ihre zweite Impfung anmelden.

Entsprechend Peter Marks, Dr. Und wenn Sie wissen möchten, ob Sie besonders anfällig für das Virus sind, sagt die CDC, dass Sie in diesem Alter jetzt eher an COVID erkrankt sind.


Die 2 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie sich impfen lassen, sagt die Studie

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Aktivitäten Ihre Immunantwort auf den Impfstoff stärken könnten.

Shutterstock/i_am_zews

Wenn Sie in den kommenden Monaten Ihren COVID-Impfstoff erhalten möchten, müssen Sie mehr tun, als nur einen Termin zu vereinbaren. Eine neue Studie zeigt, dass zwei spezifische Maßnahmen vor der Impfung die Wirksamkeit erhöhen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie zu Ihrer To-Do-Liste hinzufügen sollten, bevor Sie Ihren COVID-Impfstoff erhalten. Und für weitere Einblicke, wie Sie Ihre Impfung erhalten, lesen Sie Die CDC hat gerade ein schockierendes COVID-Impfstoff-Update gegeben.

Ein Papier vom Januar 2021, das in . veröffentlicht wird Perspektiven der Psychologie zeigt, dass zwei häufige Erkrankungen – Depression und Stress – die Immunantwort einer Person auf den COVID-Impfstoff abschwächen können, was möglicherweise zu einer verkürzten Immunität gegen das Virus führt. Die Forscher der Ohio State University, die das Papier verfasst haben, fanden jedoch auch heraus, dass zwei Aktivitäten zu einer erhöhten Immunantwort führten, selbst bei Personen mit Erkrankungen, die sich ansonsten nachteilig auf ihre langfristige Immunität auswirken könnten: Schlaf und Bewegung.

"Es ist möglich, einige einfache Dinge zu tun, um die anfängliche Wirksamkeit des Impfstoffs zu maximieren", erklärte Janice Kiecolt-Glaser, ein leitender Autor des Artikels und Direktor des Institute for Behavioral Medicine Research an der Ohio State University. Die Autoren des Papiers empfehlen jedem, der plant, sich den Impfstoff zu erhalten, in der Nacht vor der Impfung ausreichend zu schlafen und auch in den 24 Stunden davor kräftig zu trainieren.

"Gute Schlafhygiene wurde mit der erfolgreichen Reaktion auf andere Impfstoffe, einschließlich Influenza sowie Hepatitis A und B, in Verbindung gebracht." Spencer Kroll, MD, PhD, Facharzt für Innere Medizin und Direktor der Northeast Lipid Association, erzählt Bestes Leben.

„Schlafverlust hängt mit Schwankungen der Immunprozesse zusammen, die für die Antikörperproduktion wichtig sind. Schlafentzug kann eine ungesunde Schwankung der Anzahl spezifischer Zellen verursachen, die für die Bildung von Antikörpern benötigt werden“, sagt Kroll.

In ähnlicher Weise kann es helfen, Ihre Immunität nach der Impfung zu stärken, wenn Sie in der Zeit vor Ihrer COVID-Impfung aktiv werden. „Die Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil mit Cardio-Aerobic-Übungen, besserer Nahrungsauswahl und mehr Schlaf wird den Patienten helfen, stärkere Immunreaktionen zu erzeugen – sowohl um eine mögliche COVID-19-Infektion zu bekämpfen als auch eine gesunde schützende Immunantwort auf die Impfung zu erzeugen“, Kroll erklärt.

Während Sie möglicherweise die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erhöhen können, gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die auch Ihr Risiko für eine Reaktion erhöhen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihren COVID-Impfstoff beeinträchtigen könnte. Und wenn Sie sich impfen lassen möchten, wissen Sie, dass dies die Nebenwirkungen des neuen Johnson & Johnson-Impfstoffs sind.

Lesen Sie den Originalartikel auf Bestes Leben.

Shuttertock/antoniodiaz

Wenn Sie darüber nachdenken, Hautfüller zu bekommen, sollten Sie dies möglicherweise erst nach der Impfung tun. Laut einem Bericht der Food and Drug Administration (FDA) vom 17. Dezember, der auf der Sitzung des Beratungsausschusses für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte vorgestellt wurde, hatten zwei Personen, die vor der Einnahme ihres COVID-Impfstoffs Hautfüller hatten – eine zwei Wochen zuvor und eine sechs Monate zuvor – nach den Spritzen eine Gesichtsschwellung erfahren. Und für Informationen darüber, wie Sie sich vor dem neuen Stamm schützen können, lesen Sie bitte sofort aufhören, dies zu vermeiden, um den neuen COVID-Stamm zu vermeiden, warnen Ärzte.

iStock

Die Einnahme von präventiven Schmerzmitteln vor der Impfung könnte ein großer Fehler sein, sagen Experten. Laut Forschern der University of California Irvine "kann die Einnahme von rezeptfreien Medikamenten wie Paracetamol und Ibuprofen vor der Einnahme eines COVID-Impfstoffs dessen Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen und Ihre Immunantwort auf den Impfstoff abschwächen". Und um das Neueste über die Ausbreitung des Coronavirus in den USA zu erfahren, hat der CEO von Moderna gerade diese beängstigende Vorhersage über COVID gemacht.

iStock

Wenn Sie eine Allergie gegen Polyethylenglykol (PEG) haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um sicherzustellen, dass Sie einen Impfstoff erhalten, der keine allergische Reaktion auslöst. Konkret bedeutet dies wahrscheinlich, dass der Pfizer-Impfstoff vom Tisch ist. „Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff sollte nicht an Personen mit bekannter schwerer allergischer Reaktion auf Polyethylenglykol (PEG) verabreicht werden, da er ein Bestandteil dieses Impfstoffs ist, von dem bekannt ist, dass er Anaphylaxie verursacht“, das American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force sagte in einer Erklärung vom 14. Dezember. Und für weitere COVID-Nachrichten, die direkt in Ihren Posteingang gesendet werden, melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an.

iStock

Wenn Sie eine schlechte Reaktion auf Ihre anfängliche Dosis des COVID-Impfstoffs hatten, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie sich für Ihre zweite Impfung anmelden.

Entsprechend Peter Marks, Dr. Und wenn Sie wissen möchten, ob Sie besonders anfällig für das Virus sind, sagt die CDC, dass Sie in diesem Alter jetzt eher an COVID erkrankt sind.


Die 2 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie sich impfen lassen, sagt die Studie

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Aktivitäten Ihre Immunantwort auf den Impfstoff stärken könnten.

Shutterstock/i_am_zews

Wenn Sie in den kommenden Monaten Ihren COVID-Impfstoff erhalten möchten, müssen Sie mehr tun, als nur einen Termin zu vereinbaren. Eine neue Studie zeigt, dass zwei spezifische Maßnahmen vor der Impfung die Wirksamkeit erhöhen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie zu Ihrer To-Do-Liste hinzufügen sollten, bevor Sie Ihren COVID-Impfstoff erhalten. Und für weitere Einblicke, wie Sie Ihre Impfung erhalten, lesen Sie Die CDC hat gerade ein schockierendes COVID-Impfstoff-Update gegeben.

Ein Papier vom Januar 2021, das in . veröffentlicht wird Perspektiven der Psychologie zeigt, dass zwei häufige Erkrankungen – Depression und Stress – die Immunantwort einer Person auf den COVID-Impfstoff abschwächen können, was möglicherweise zu einer verkürzten Immunität gegen das Virus führt. Die Forscher der Ohio State University, die das Papier verfasst haben, fanden jedoch auch heraus, dass zwei Aktivitäten zu einer erhöhten Immunantwort führten, selbst bei Personen mit Erkrankungen, die sich ansonsten nachteilig auf ihre langfristige Immunität auswirken könnten: Schlaf und Bewegung.

"Es ist möglich, einige einfache Dinge zu tun, um die anfängliche Wirksamkeit des Impfstoffs zu maximieren", erklärte Janice Kiecolt-Glaser, ein leitender Autor des Artikels und Direktor des Institute for Behavioral Medicine Research an der Ohio State University. Die Autoren des Papiers empfehlen jedem, der plant, sich den Impfstoff zu erhalten, in der Nacht vor der Impfung ausreichend zu schlafen und auch in den 24 Stunden davor kräftig zu trainieren.

"Gute Schlafhygiene wurde mit der erfolgreichen Reaktion auf andere Impfstoffe, einschließlich Influenza sowie Hepatitis A und B, in Verbindung gebracht." Spencer Kroll, MD, PhD, Facharzt für Innere Medizin und Direktor der Northeast Lipid Association, erzählt Bestes Leben.

„Schlafverlust hängt mit Schwankungen der Immunprozesse zusammen, die für die Antikörperproduktion wichtig sind. Schlafentzug kann eine ungesunde Schwankung der Anzahl spezifischer Zellen verursachen, die für die Bildung von Antikörpern benötigt werden“, sagt Kroll.

In ähnlicher Weise kann es helfen, Ihre Immunität nach der Impfung zu stärken, wenn Sie in der Zeit vor Ihrer COVID-Impfung aktiv werden. „Die Rückkehr zu einem gesunden Lebensstil mit Cardio-Aerobic-Übungen, besserer Nahrungsauswahl und mehr Schlaf wird den Patienten helfen, stärkere Immunreaktionen zu erzeugen – sowohl um eine mögliche COVID-19-Infektion zu bekämpfen als auch eine gesunde schützende Immunantwort auf die Impfung zu erzeugen“, Kroll erklärt.

Während Sie möglicherweise die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erhöhen können, gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die auch Ihr Risiko für eine Reaktion erhöhen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihren COVID-Impfstoff beeinträchtigen könnte. And if you're eager to get vaccinated, know that These Are the Side Effects of the New Johnson & Johnson Vaccine.

Read the original article on Best Life.

Shuttertock/antoniodiaz

If you've been thinking of getting dermal fillers, you might want to hold off on doing so until after you've been vaccinated. According to a Dec. 17 report from the Food and Drug Administration (FDA) presented at the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting, two people who'd had dermal fillers prior to getting their COVID vaccine—one two weeks prior and one six months prior—experienced facial swelling after their shots. And for information on staying safe from the new strain, check out Stop Doing This Immediately to Avoid the New COVID Strain, Doctors Warn.

iStock

Taking preemptive painkillers before your vaccine could be a major mistake, experts say. According to researchers at the University of California Irvine, "taking over-the-counter medications such as acetaminophen and ibuprofen before receiving a COVID vaccine may reduce its ability to work and blunt your immune response to the vaccine." And for the latest on the spread of coronavirus in the U.S., The Moderna CEO Just Made This Scary Prediction About COVID.

iStock

If you have an allergy to polyethylene glycol (PEG), you should talk to your doctor to ensure you're getting a vaccine that won't trigger an allergic reaction. Specifically, this likely means the Pfizer vaccine is off the table. "The Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine should not be administered to individuals with a known history of a severe allergic reaction to polyethylene glycol (PEG), as it is a component of this vaccine that is known to cause anaphylaxis," the American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force said in a Dec. 14 statement. And for more COVID news sent straight to your inbox, sign up for our daily newsletter.

iStock

If you had a bad reaction to your initial dose of the COVID vaccine, you should talk to your doctor before signing up for your second shot.

Entsprechend Peter Marks, MD, director of the FDA's Center for Biologics Evaluation and Research, the only reasons to avoid getting a second dose of the vaccine would be known allergies to the COVID vaccine's ingredients "or if you had a bad allergic reaction to the first shot." And if you want to know if you're particularly vulnerable to the virus, The CDC Says If You're This Age, You're Now More Likely to Catch COVID.


The 2 Things You Need to Do Before Getting Vaccinated, Study Says

A new study reveals that two activities could boost your immune response to the vaccine.

Shutterstock/i_am_zews

If you're hoping to get your COVID vaccine in the coming months, you'll need to do more than just make an appointment. A new study reveals that doing two specific things before getting your vaccine may increase its effectiveness. Read on to discover what you should add to your to-do list before getting your COVID vaccine. And for more insight into getting your shot, check out The CDC Just Gave a Shocking COVID Vaccine Update.

A Jan. 2021 paper to be published in Perspectives on Psychological Science reveals that two common conditions—depression and stress—can blunt a person's immune response to the COVID vaccine, potentially leading to shortened immunity to the virus. However, the Ohio State University researchers who authored the paper also found that two activities led to increased immune response, even among those with conditions that might otherwise have a detrimental effect on their long-term immunity: sleep and exercise.

"It's possible to do some simple things to maximize the vaccine's initial effectiveness," explained Janice Kiecolt-Glaser, a senior author on the paper and director of the Institute for Behavioral Medicine Research at the Ohio State University. The paper's authors recommend that anyone who plans to get the vaccine should make sure to get adequate sleep the night before receiving their shot and engage in vigorous exercise in the 24-hour period prior, as well.

"Good sleep hygiene has been linked to the generation of a successful response for other vaccines, including Influenza, as well as Hepatitis A and B," Spencer Kroll, MD, PhD, a board-certified internal medicine specialist and director of the Northeast Lipid Association, tells Best Life.

"Sleep loss is linked to fluctuations in immune processes important to producing antibodies. Sleep deprivation may cause an unhealthy fluctuation in the number specific cells needed for generating antibody production," says Kroll.

Similarly, getting active in the time period leading up to your COVID shot can help bolster your immunity after the vaccine. "Returning to a healthy lifestyle filled with cardio aerobic exercise, better food choices, and more sleep will help patients succeed in generating more vigorous immune responses—both to fighting possible COVID-19 infection and generating a healthy protective immune response to vaccination," Kroll explains.

While you may be able to increase the effectiveness of your vaccine, there are a wide variety of activities that could increase your risk of a reaction, too. Read on to discover what could interfere with your COVID vaccine. And if you're eager to get vaccinated, know that These Are the Side Effects of the New Johnson & Johnson Vaccine.

Read the original article on Best Life.

Shuttertock/antoniodiaz

If you've been thinking of getting dermal fillers, you might want to hold off on doing so until after you've been vaccinated. According to a Dec. 17 report from the Food and Drug Administration (FDA) presented at the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting, two people who'd had dermal fillers prior to getting their COVID vaccine—one two weeks prior and one six months prior—experienced facial swelling after their shots. And for information on staying safe from the new strain, check out Stop Doing This Immediately to Avoid the New COVID Strain, Doctors Warn.

iStock

Taking preemptive painkillers before your vaccine could be a major mistake, experts say. According to researchers at the University of California Irvine, "taking over-the-counter medications such as acetaminophen and ibuprofen before receiving a COVID vaccine may reduce its ability to work and blunt your immune response to the vaccine." And for the latest on the spread of coronavirus in the U.S., The Moderna CEO Just Made This Scary Prediction About COVID.

iStock

If you have an allergy to polyethylene glycol (PEG), you should talk to your doctor to ensure you're getting a vaccine that won't trigger an allergic reaction. Specifically, this likely means the Pfizer vaccine is off the table. "The Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine should not be administered to individuals with a known history of a severe allergic reaction to polyethylene glycol (PEG), as it is a component of this vaccine that is known to cause anaphylaxis," the American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force said in a Dec. 14 statement. And for more COVID news sent straight to your inbox, sign up for our daily newsletter.

iStock

If you had a bad reaction to your initial dose of the COVID vaccine, you should talk to your doctor before signing up for your second shot.

Entsprechend Peter Marks, MD, director of the FDA's Center for Biologics Evaluation and Research, the only reasons to avoid getting a second dose of the vaccine would be known allergies to the COVID vaccine's ingredients "or if you had a bad allergic reaction to the first shot." And if you want to know if you're particularly vulnerable to the virus, The CDC Says If You're This Age, You're Now More Likely to Catch COVID.


The 2 Things You Need to Do Before Getting Vaccinated, Study Says

A new study reveals that two activities could boost your immune response to the vaccine.

Shutterstock/i_am_zews

If you're hoping to get your COVID vaccine in the coming months, you'll need to do more than just make an appointment. A new study reveals that doing two specific things before getting your vaccine may increase its effectiveness. Read on to discover what you should add to your to-do list before getting your COVID vaccine. And for more insight into getting your shot, check out The CDC Just Gave a Shocking COVID Vaccine Update.

A Jan. 2021 paper to be published in Perspectives on Psychological Science reveals that two common conditions—depression and stress—can blunt a person's immune response to the COVID vaccine, potentially leading to shortened immunity to the virus. However, the Ohio State University researchers who authored the paper also found that two activities led to increased immune response, even among those with conditions that might otherwise have a detrimental effect on their long-term immunity: sleep and exercise.

"It's possible to do some simple things to maximize the vaccine's initial effectiveness," explained Janice Kiecolt-Glaser, a senior author on the paper and director of the Institute for Behavioral Medicine Research at the Ohio State University. The paper's authors recommend that anyone who plans to get the vaccine should make sure to get adequate sleep the night before receiving their shot and engage in vigorous exercise in the 24-hour period prior, as well.

"Good sleep hygiene has been linked to the generation of a successful response for other vaccines, including Influenza, as well as Hepatitis A and B," Spencer Kroll, MD, PhD, a board-certified internal medicine specialist and director of the Northeast Lipid Association, tells Best Life.

"Sleep loss is linked to fluctuations in immune processes important to producing antibodies. Sleep deprivation may cause an unhealthy fluctuation in the number specific cells needed for generating antibody production," says Kroll.

Similarly, getting active in the time period leading up to your COVID shot can help bolster your immunity after the vaccine. "Returning to a healthy lifestyle filled with cardio aerobic exercise, better food choices, and more sleep will help patients succeed in generating more vigorous immune responses—both to fighting possible COVID-19 infection and generating a healthy protective immune response to vaccination," Kroll explains.

While you may be able to increase the effectiveness of your vaccine, there are a wide variety of activities that could increase your risk of a reaction, too. Read on to discover what could interfere with your COVID vaccine. And if you're eager to get vaccinated, know that These Are the Side Effects of the New Johnson & Johnson Vaccine.

Read the original article on Best Life.

Shuttertock/antoniodiaz

If you've been thinking of getting dermal fillers, you might want to hold off on doing so until after you've been vaccinated. According to a Dec. 17 report from the Food and Drug Administration (FDA) presented at the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting, two people who'd had dermal fillers prior to getting their COVID vaccine—one two weeks prior and one six months prior—experienced facial swelling after their shots. And for information on staying safe from the new strain, check out Stop Doing This Immediately to Avoid the New COVID Strain, Doctors Warn.

iStock

Taking preemptive painkillers before your vaccine could be a major mistake, experts say. According to researchers at the University of California Irvine, "taking over-the-counter medications such as acetaminophen and ibuprofen before receiving a COVID vaccine may reduce its ability to work and blunt your immune response to the vaccine." And for the latest on the spread of coronavirus in the U.S., The Moderna CEO Just Made This Scary Prediction About COVID.

iStock

If you have an allergy to polyethylene glycol (PEG), you should talk to your doctor to ensure you're getting a vaccine that won't trigger an allergic reaction. Specifically, this likely means the Pfizer vaccine is off the table. "The Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine should not be administered to individuals with a known history of a severe allergic reaction to polyethylene glycol (PEG), as it is a component of this vaccine that is known to cause anaphylaxis," the American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force said in a Dec. 14 statement. And for more COVID news sent straight to your inbox, sign up for our daily newsletter.

iStock

If you had a bad reaction to your initial dose of the COVID vaccine, you should talk to your doctor before signing up for your second shot.

Entsprechend Peter Marks, MD, director of the FDA's Center for Biologics Evaluation and Research, the only reasons to avoid getting a second dose of the vaccine would be known allergies to the COVID vaccine's ingredients "or if you had a bad allergic reaction to the first shot." And if you want to know if you're particularly vulnerable to the virus, The CDC Says If You're This Age, You're Now More Likely to Catch COVID.


The 2 Things You Need to Do Before Getting Vaccinated, Study Says

A new study reveals that two activities could boost your immune response to the vaccine.

Shutterstock/i_am_zews

If you're hoping to get your COVID vaccine in the coming months, you'll need to do more than just make an appointment. A new study reveals that doing two specific things before getting your vaccine may increase its effectiveness. Read on to discover what you should add to your to-do list before getting your COVID vaccine. And for more insight into getting your shot, check out The CDC Just Gave a Shocking COVID Vaccine Update.

A Jan. 2021 paper to be published in Perspectives on Psychological Science reveals that two common conditions—depression and stress—can blunt a person's immune response to the COVID vaccine, potentially leading to shortened immunity to the virus. However, the Ohio State University researchers who authored the paper also found that two activities led to increased immune response, even among those with conditions that might otherwise have a detrimental effect on their long-term immunity: sleep and exercise.

"It's possible to do some simple things to maximize the vaccine's initial effectiveness," explained Janice Kiecolt-Glaser, a senior author on the paper and director of the Institute for Behavioral Medicine Research at the Ohio State University. The paper's authors recommend that anyone who plans to get the vaccine should make sure to get adequate sleep the night before receiving their shot and engage in vigorous exercise in the 24-hour period prior, as well.

"Good sleep hygiene has been linked to the generation of a successful response for other vaccines, including Influenza, as well as Hepatitis A and B," Spencer Kroll, MD, PhD, a board-certified internal medicine specialist and director of the Northeast Lipid Association, tells Best Life.

"Sleep loss is linked to fluctuations in immune processes important to producing antibodies. Sleep deprivation may cause an unhealthy fluctuation in the number specific cells needed for generating antibody production," says Kroll.

Similarly, getting active in the time period leading up to your COVID shot can help bolster your immunity after the vaccine. "Returning to a healthy lifestyle filled with cardio aerobic exercise, better food choices, and more sleep will help patients succeed in generating more vigorous immune responses—both to fighting possible COVID-19 infection and generating a healthy protective immune response to vaccination," Kroll explains.

While you may be able to increase the effectiveness of your vaccine, there are a wide variety of activities that could increase your risk of a reaction, too. Read on to discover what could interfere with your COVID vaccine. And if you're eager to get vaccinated, know that These Are the Side Effects of the New Johnson & Johnson Vaccine.

Read the original article on Best Life.

Shuttertock/antoniodiaz

If you've been thinking of getting dermal fillers, you might want to hold off on doing so until after you've been vaccinated. According to a Dec. 17 report from the Food and Drug Administration (FDA) presented at the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting, two people who'd had dermal fillers prior to getting their COVID vaccine—one two weeks prior and one six months prior—experienced facial swelling after their shots. And for information on staying safe from the new strain, check out Stop Doing This Immediately to Avoid the New COVID Strain, Doctors Warn.

iStock

Taking preemptive painkillers before your vaccine could be a major mistake, experts say. According to researchers at the University of California Irvine, "taking over-the-counter medications such as acetaminophen and ibuprofen before receiving a COVID vaccine may reduce its ability to work and blunt your immune response to the vaccine." And for the latest on the spread of coronavirus in the U.S., The Moderna CEO Just Made This Scary Prediction About COVID.

iStock

If you have an allergy to polyethylene glycol (PEG), you should talk to your doctor to ensure you're getting a vaccine that won't trigger an allergic reaction. Specifically, this likely means the Pfizer vaccine is off the table. "The Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine should not be administered to individuals with a known history of a severe allergic reaction to polyethylene glycol (PEG), as it is a component of this vaccine that is known to cause anaphylaxis," the American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force said in a Dec. 14 statement. And for more COVID news sent straight to your inbox, sign up for our daily newsletter.

iStock

If you had a bad reaction to your initial dose of the COVID vaccine, you should talk to your doctor before signing up for your second shot.

Entsprechend Peter Marks, MD, director of the FDA's Center for Biologics Evaluation and Research, the only reasons to avoid getting a second dose of the vaccine would be known allergies to the COVID vaccine's ingredients "or if you had a bad allergic reaction to the first shot." And if you want to know if you're particularly vulnerable to the virus, The CDC Says If You're This Age, You're Now More Likely to Catch COVID.


The 2 Things You Need to Do Before Getting Vaccinated, Study Says

A new study reveals that two activities could boost your immune response to the vaccine.

Shutterstock/i_am_zews

If you're hoping to get your COVID vaccine in the coming months, you'll need to do more than just make an appointment. A new study reveals that doing two specific things before getting your vaccine may increase its effectiveness. Read on to discover what you should add to your to-do list before getting your COVID vaccine. And for more insight into getting your shot, check out The CDC Just Gave a Shocking COVID Vaccine Update.

A Jan. 2021 paper to be published in Perspectives on Psychological Science reveals that two common conditions—depression and stress—can blunt a person's immune response to the COVID vaccine, potentially leading to shortened immunity to the virus. However, the Ohio State University researchers who authored the paper also found that two activities led to increased immune response, even among those with conditions that might otherwise have a detrimental effect on their long-term immunity: sleep and exercise.

"It's possible to do some simple things to maximize the vaccine's initial effectiveness," explained Janice Kiecolt-Glaser, a senior author on the paper and director of the Institute for Behavioral Medicine Research at the Ohio State University. The paper's authors recommend that anyone who plans to get the vaccine should make sure to get adequate sleep the night before receiving their shot and engage in vigorous exercise in the 24-hour period prior, as well.

"Good sleep hygiene has been linked to the generation of a successful response for other vaccines, including Influenza, as well as Hepatitis A and B," Spencer Kroll, MD, PhD, a board-certified internal medicine specialist and director of the Northeast Lipid Association, tells Best Life.

"Sleep loss is linked to fluctuations in immune processes important to producing antibodies. Sleep deprivation may cause an unhealthy fluctuation in the number specific cells needed for generating antibody production," says Kroll.

Similarly, getting active in the time period leading up to your COVID shot can help bolster your immunity after the vaccine. "Returning to a healthy lifestyle filled with cardio aerobic exercise, better food choices, and more sleep will help patients succeed in generating more vigorous immune responses—both to fighting possible COVID-19 infection and generating a healthy protective immune response to vaccination," Kroll explains.

While you may be able to increase the effectiveness of your vaccine, there are a wide variety of activities that could increase your risk of a reaction, too. Read on to discover what could interfere with your COVID vaccine. And if you're eager to get vaccinated, know that These Are the Side Effects of the New Johnson & Johnson Vaccine.

Read the original article on Best Life.

Shuttertock/antoniodiaz

If you've been thinking of getting dermal fillers, you might want to hold off on doing so until after you've been vaccinated. According to a Dec. 17 report from the Food and Drug Administration (FDA) presented at the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting, two people who'd had dermal fillers prior to getting their COVID vaccine—one two weeks prior and one six months prior—experienced facial swelling after their shots. And for information on staying safe from the new strain, check out Stop Doing This Immediately to Avoid the New COVID Strain, Doctors Warn.

iStock

Taking preemptive painkillers before your vaccine could be a major mistake, experts say. According to researchers at the University of California Irvine, "taking over-the-counter medications such as acetaminophen and ibuprofen before receiving a COVID vaccine may reduce its ability to work and blunt your immune response to the vaccine." And for the latest on the spread of coronavirus in the U.S., The Moderna CEO Just Made This Scary Prediction About COVID.

iStock

If you have an allergy to polyethylene glycol (PEG), you should talk to your doctor to ensure you're getting a vaccine that won't trigger an allergic reaction. Specifically, this likely means the Pfizer vaccine is off the table. "The Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine should not be administered to individuals with a known history of a severe allergic reaction to polyethylene glycol (PEG), as it is a component of this vaccine that is known to cause anaphylaxis," the American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) COVID-19 Vaccine Task Force said in a Dec. 14 statement. And for more COVID news sent straight to your inbox, sign up for our daily newsletter.

iStock

If you had a bad reaction to your initial dose of the COVID vaccine, you should talk to your doctor before signing up for your second shot.

Entsprechend Peter Marks, MD, director of the FDA's Center for Biologics Evaluation and Research, the only reasons to avoid getting a second dose of the vaccine would be known allergies to the COVID vaccine's ingredients "or if you had a bad allergic reaction to the first shot." And if you want to know if you're particularly vulnerable to the virus, The CDC Says If You're This Age, You're Now More Likely to Catch COVID.


Schau das Video: Red Robin New RED RAMEN BURGER Review! (Januar 2022).